Alternative Anlagen
6. Februar 2019

100 Millionen Euro für deutsches Fintech

Raisin bietet Sparern europaweit Anlagemöglichkeiten. Paypal unter den Investoren.

Raisin, ein 2012 gegründetes Berliner Start-up, hat bei US-Investoren in einer weiteren Finanzierungsrunde 114 Millionen Dollar eingesammelt. Insgesamt habe man damit von Venture-Capital-Fonds und von Paypal 200 Millionen Dollar bekommen. Raisin ist ein Marktplatz für Retail-Kunden. Kleinanleger können auf der Plattform europaweit – „Schengen-Experience for Banking“, so die Eigenwerbung – Geld auf Spar- und Tagesgeldkonten anlegen. Mittlerweile offeriert Raisin auch ETFs.

Nach Angaben von Raisin haben 160.000 Kunden zehn Milliarden Euro auf dem Marktplatz angelegt. Zugeliefert werden die Produktangebote von 61 Banken. Wie Spiegel Online berichtet, macht Raisin bislang keinen Gewinn. Das Medium berichtet zudem über eine Analyse der Beratungsfirma Barkow Consulting, laut der Venture-Capital-Fonds im vergangenen Jahr erstmals mehr als eine Milliarde Dollar in deutsche Fintechs gesteckt hätten.

Autoren:

Schlagworte:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.