Traditionelle Anlagen
14. Juni 2019

24 Milliarden Euro Anleihen-Neuemissionen in drei Tagen

Emittenten nutzen günstige Marktlage für Neuemissionen. Positiver Start für italienische und spanische Staatsanleihen.

Europäische Emittenten sowie nicht-europäische Euro-Emittenten haben die günstige Marktlage genutzt, um innerhalb von drei Tagen Neuemissionen in Höhe von rund 24 Milliarden Euro zu platzieren. Dabei handelte es sich um ein breites Spektrum von Titeln – von Covered Bonds über Senior Bonds bis hin zu Subordinated Bonds. Auch die regionale Verteilung der Titel war breit diversifiziert. Scope Insight sieht dies als einen Grund, weshalb die Neuemissionen von Investoren gut aufgenommen wurden und es trotz den zahlreichen Neuemissionen nicht zu Nachfrageeinbrüchen kam. „Bei so vielen Vergleichswerten zwischen Ratingklassen, Jurisdiktionen und Schuldklasse geriet keiner der Deals wirklich in direkten ‚me or you‘-Wettbewerb“, schrieb Keith Mullin für Scope Insights in einem Kommentar. Im Durchschnitt waren die Titel um das 2,7-fache überzeichnet. Besonders nachgefragt waren laut Scope Senioranleihen, aber auch die Nachfrage nach Covered Bonds bleibt intakt.

Hinzukommen italienische zwanzigjährige Staatsanleihen sowie zehnjährige spanische Staatsanleihen, die ebenfalls auf gute Nachfrage in Höhe von 51,5 Milliarden Euro stießen. Scope Insights führt die zahlreichen Neuemissionen auf technische Überlegungen bei der Suche nach dem besten Emissionszeitpunkt zurück. Die Spreadrückgänge der vergangenen Wochen spielten dabei ebenso eine Rolle wie eine sich aufstauende Investorennachfrage.

Autoren:

Schlagworte: |

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.