Alternative Anlagen
2. Dezember 2016

AGI stärkt sich mit Privatkrediten

Alternative Investments gewinnen bei institutionellen Investoren und Anbietern weiter an Bedeutung. Das zeigt etwa die jüngste Übernahme des auf Privatfinanzierungen spezialisierten New Yorker Investmentmanagers Sound Harbor Partners durch Allianz Global Investors.

Allianz Global Investors (AGI) ist weiter in Kauflaune und hegt Ambitionen, globaler „First-Class-Anbieter von Privatfinanzierungen“ zu werden. Nachdem der Asset-Management-Arm der Allianz-Gruppe vor knapp sechs Monaten die Akquisition des Rentenfondsanbieters Rogge Global Partners in Sack und Tüten gepackt hat, folgt nun der nächste Streich.  Anfang Dezember gab AGI die Übernahme von Sound Harbor Partners bekannt. Dabei handelt es sich um einen auf die Privatfinanzierung für Unternehmen spezialisierten Investmentmanager. Das Unternehmen wird von den Partnern Michael Zupon, zuletzt bei The Carlyle Group tätig, und Dean Criares (früher bei The Blackstone Group) geführt und investiert von New York aus in besicherte Kredite, vorrangige und nachrangige Darlehen sowie Eigenkapitalinstrumente. Das Team von Sound Harbor umfasst insgesamt 17 Mitarbeiter, darunter die beiden Partner Zupon und Criares. Daneben stützt sich der von AGI nun übernommene Anbieter von Privatfinanzierungen für Unternehmen auf den Rat der drei Senior Advisors Daniel A. Ajamian, Thomas W. Bunn und Mark F. Liscio.
Mit der Übernahme verschafft sich AGI Zugang zu Privatkredit-Investmentfonds in den USA. Die bestehenden Investmentstrategien, der Investmentprozess und das Team von Sound Harbor sollen in der jetzigen Form in den Bereich Alternative Investments von AGI integriert werden. Andreas Utermann, CEO und Globaler CIO von AGI, betont im Hinblick auf die Transaktion, dass Allianz Global Investors in den vergangenen fünf Jahren kontinuierlich in die Qualität und Breite des Angebots an aktiven Investmentstrategien investiert habe. „In unserem schnell wachsenden Segment Alternative Investments sticht Private Debt als besonders spannend hervor, und wir haben in der Vergangenheit wiederholt deutlich gemacht, dass wir hier im Kundensinne unsere Kapazitäten ausbauen möchten.“ Das Team von Sound Harbor bezeichnet er dabei als Meilenstein. 
Deborah Zurkow, seit einem knappen halben Jahr Head of Alternatives bei AGI, ergänzt: „Die Nachfrage nach illiquiden Alternativen Investments ist ungebrochen stark.“ Sound Harbors Expertise ergänze die eigenen bereits existierenden Kapazitäten im Bereich Infrastruktur-Fremdkapitalfinanzierung und bei Unternehmenskrediten. Diese werden bislang in Frankreich vergeben. „Die Übernahme unterstreicht damit unsere Ambitionen als globaler First-Class-Anbieter von Privatfinanzierungen.“ Und auch Michael Zupon kommt zu Wort: „Im Bereich Alternative Investments werden Skalierbarkeit des Geschäftsmodells, Markenbekanntheit und langfristige Kapitalstärke immer wichtiger.“ Die Übernahme durch AGI versetze sein Unternehmen daher in die Lage, die Opportunitäten im Private Debt Business nachhaltig zu nutzen. 
Zum Kaufpreis machten beide Seiten keine Angaben. Die Transaktion soll im ersten Quartal 2017 abgeschlossen werden. 
portfolio institutionell newsflash 01.12.2016/Tobias Bürger
Autoren:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.