Versicherungen
2. Juli 2019

Allianz investiert in indische Mautstraßen

Erwerb von neun Mautstraßen über IndInfravit Trust, an dem die Allianz beteiligt ist. Strategische Diversifizierung des Portfolios.

Allianz Capital Partners haben ihr Engagement bezüglich indischer Mautstraßen deutlich ausgeweitet. Der Erwerb von neun bereits im Betrieb befindlichen Mautstraßen wurde durch den IndInfravit Trust getätigt, an dem die Allianz beteiligt ist. Neben dem deutschen Versicherungskonzern gehören auch das Canada Pension Plan Investment Board (CPPIB) sowie Omers Infrastructure zu den Anteilseignern von IndInfravit. Das Portfolio von neun Mautstraßen wechselte für 66,1 Milliarden INR (rund 850 Millionen Euro) in den Besitz von IndInfravit. Der Projektentwickler Sadbhav Infrastructure Project Limited wurde im Gegenzug teils mit Geld, teils mit Aktien von IndInfravit vergütet und wird nach Abschluss der Transaktion bis zu zehn Prozent der IndInfravit-Aktien halten. Der Infrastrukturspezialist hat bereits fünf indische Mautstraßen im Portfolio.

Bei dem neuerworbenen Portfolio handelt es sich um sieben Mautstraßen sowie zwei Straßen, welche nach dem Annuity-Modell vergütet werden. Nach dem Annuity-Modell werden die Gebühren seitens des Staates eingenommen und die Betreiber (variabel) für den Bau und Betrieb entlohnt. Die Straßen haben eine Gesamtlänge von 2.619 Fahrstreifenkilometern in den wirtschaftlich dynamischen Regionen Gujarat, Karnataka, Maharashtra, Rajasthan und Telangana und sind seit durchschnittlich sechs Jahren im Betrieb.

Profitieren vom indischen Wachstum

„Als langfristiger Investor begrüßen wir, dass unsere Kunden vom Wachstumspotenzial der Wirtschaft Indiens profitieren und dabei einen wichtigen Beitrag zu deren Kerninfrastruktur leisten können“, kommentierte Christian Fingerle, Chief Investment Officer der Allianz Capital Partners. „Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit unseren Partnern diese Infrastrukturprojekte weiterzuentwickeln, die für die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung der Region entscheidend sind und darüber hinaus die Diversifizierung unseres Portfolios strategisch ergänzen.“

Scott Lawrence, Managing Director und Head of Infrastructure bei dem kanadischen Pensionsfonds CPPIB fügte hinzu: „Unser Investment im IndInfravit Trust verdeutlicht unsere langfristige Zuversicht in den indischen Infrastruktur-Markt sowie insbesondere unseren Glauben an die Ertragskraft dieser Straßenprojekte, um attraktive risikoadjustierte Erträge zu generieren. Der IndInfravit Trust, der von unserem Investmentpartner L&TIDPL gegründet wurde, war der erste privatwirtschaftliche InvIT dieser Art in Indien. Wir sind seit hier seit seiner Gründung beteiligt. Nun freuen wir uns auf das weitere Wachstum, das wir uns durch die zusätzliche Investition in diese Mautstraßen erwarten.“

Autoren:

Schlagworte: | |

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.