Immobilien
16. Oktober 2019

Allianz kauft Büros in Peking

Joint Venture mit Asset Manager. Allianz Real Estate stellt China-Experten ein.

Allianz Real Estate hat im Auftrag mehrerer Allianz-Gesellschaften gemeinsam mit dem Alpha Asia Macro Trends Fund III ein Joint Venture gegründet, um eine 85-prozentige Beteiligung am Ronsin Technology Center zu erwerben. Dabei handelt es sich um einen internationalen Bürokomplex im Pekinger Wangjing-Distrikt mit einem Wert von rund einer Milliarde Euro. Die restlichen 15 Prozent der Anteile verbleiben beim Verkäufer D&J China. Die Allianz wird 62 Prozent der Anteile am Joint Venture halten und ist auch einer der Investoren des Alpha Asia Macro Trends Fund III, hinter dem der Fondsmanagement-Zweig von Keppel Capital steht. Das Asset wird von Allianz Real Estate, Alpha Investment Partners und D&J China gemeinsam verwaltet. Der Wangjing-Distrikt sei für seine Start-up- und Technologieunternehmen bekannt und entwickle sich mit einer Auslastung von derzeit rund 70 Prozent in eine Stabilisierungsphase.

„Dies ist eine Fortsetzung der Anlagestrategie der Allianz, 50 bis 60 Prozent ihres Immobilienengagements im asiatisch-pazifischen Raum auf schnell wachsende Märkte wie China und Indien zu verteilen. Peking beweist eine hohe Widerstandsfähigkeit vor dem Hintergrund der derzeitigen Volatilität auf den Weltmärkten, während Wangjing ein gut etablierter Markt für Technologie- und Innovationsunternehmen ist, der eine anhaltende Nachfrage bei knappem Angebot verzeichnet“, wird Rushabh Desai, Asien-Pazifik-CEO der Allianz Real Estate, in einer Pressemitteilung zitiert. „Dies ist nach dem Duo Tower in Singapur die zweite Investition, bei der Allianz Real Estate der gemeinsame Asset Manager ist. Im Laufe des letzten Jahres haben wir unser Team durch die Einstellung mehrerer China-Experten erweitert, so dass wir unser wachsendes Buch an chinesischen Assets direkt verwalten können.“

Bei der Transaktion handelt es sich um die zweite direkte Büroakquisition der Allianz in Peking. Im Jahr 2018 erwarb die Allianz eine 98%ige Beteiligung an Z-Link, einem Büroobjekt in Zhongguancun.

Autoren:

Schlagworte: |

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.