Immobilien
19. Juni 2019

Allianz RE refinanziert Neupositionierung der Gropius Passagen

1,5 Milliarden Euro in Immobilien Debt Fund. Vermietungsgrad bei 91 Prozent.

Allianz Real Estate hat nach eigenen Angaben eine weitere erstklassige Immobilienfinanzierung als alleiniger Kreditgeber in Deutschland abgeschlossen und damit ihren Mitte 2018 aufgelegten Debt Fund auf 1,5 Milliarden Euro ausgebaut. Die Refinanzierung eines bestehenden Kredits für die Gropius Passagen in Berlin umfasst rund 230 Millionen Euro, bei einer Laufzeit von sieben Jahren. Die Transaktion wurde von Allianz Real Estate für Investoren ihres in Luxemburg ansässigen Debt Funds abgeschlossen. Die Transaktion verstärkt die bestehende Partnerschaft der Allianz Real Estate mit dem internationalen Immobilieninvestor Nuveen, der über ein Joint Venture mit Unibail Rodamco Westfield zu 80 Prozent Eigentümer der Gropius Passagen ist.

Die Gropius Passagen sind eines der größten Einkaufszentren in Berlin. Im Jahr 2020 wird ein fünfjähriges Sanierungsprogramm abgeschlossen sein. Zu der Modernisierung gehören die Ansiedelung von nationalen und internationalen Top-Marken, ein neu geschaffener Food Court und ein Multiplex-Kino. Der Umsatz des Centers lag im Jahr 2018 bei 237 Millionen Euro. Aufgrund der Neupositionierung und der verbesserten Asset Qualität werden weitere Steigerungen erwartet.

Der Vermietungsstand liegt aktuell, einschließlich schon unterschriebener Verträge für eine spätere Nutzung, bei 91 Prozent. Das Center profitiert von einer gut diversifizierten Mieterbasis mit 140 Geschäften, wobei mehr als drei Viertel der Einheiten von multinationalen Handelsketten belegt werden. Größte Mieter sind Kaufland, Karstadt, Primark und UCI-Kino. Die Immobilie profitiert außerdem von dem geringen Wettbewerb im Umkreis von 15 Minuten Fahrzeit.

Knapp acht Milliarden Euro für europäische Immobilienfinanzierungen in 2018

In ihren im März vorgelegten Zahlen für das Jahr 2018 gab Allianz Real Estate bekannt, dass die europäischen Immobilienfinanzierungen 7,8 Milliarden Euro erreicht haben. Die Neufinanzierungen lagen in 2018 mit 2,1 Milliarden Euro auf Rekordniveau. Außerdem wurde der in Luxemburg ansässige Debt Fund aufgestellt. Über den Fonds, der im Jahr 2019 für Drittanleger geöffnet wird, wurden mittlerweile eine ganze Reihe von Transaktionen realisiert, unter anderem in Großbritannien, Italien, Irland, Spanien und Schweden.

„Wir freuen uns , dass wir diese Top-Transaktion in Berlin abschließen konnten. Die Gropius Passagen profitieren von einer sehr guten Nachfrage. Sie verfügen über eine ausgezeichnete Verkehrsanbindung und haben ein Einzugsgebiet von rund 250.000 Einwohnern“, sagt Roland Fuchs, Head of European Debt bei Allianz Real Estate. „Unser europäisches Debt Portfolio wächst weiter stark, durch unsere Fokussierung auf Prime Assets und erstklassige Partner an den Top Standorten in Europa. Wir sind außerordentlich zufrieden mit dem schnellen Wachstum unseres Debt Fund und dem direkten und vereinfachten Zugang, den er unseren Kunden zu erstklassigen Fremdfinanzierungen in Europa bietet. Das eindrucksvolle Wachstum auf 1,5 Milliarden Euro belegt, dass er sich zu einem etablierten Investitionsinstrument entwickelt hat“, so Roland Fuchs weiter.

Autoren:

Schlagworte:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.