Aktuelles
14. April 2018

Awards 2018: ÄVWL operiert an ihrer Portfoliostruktur und wird dafür belohnt

Die Ärzteversorgung Westfalen-Lippe (ÄVWL) konnte auch in diesem Jahr mit ihrer Portfoliostruktur glänzen.

In ihrer ­Laudatio am Abend der Preisverleihung strichen die Mitglieder des Gremiums, Uwe Rieken (Faros Consulting), Professor Dr. Klaus ­Schäfer (Universität Bayreuth) und Wolfram Roddewig (Aon Hewitt), ein ­weiteres zentrales Charakteristikum heraus, mit dem sie ihre ­Entscheidung begründen.

Konkret geht es nach Angaben von Jürgen Huth (Faros Consulting), der die Laudatio stellvertretend für die Juroren hielt, um das Aufgreifen innovativer Anlageprojekte innerhalb der Portfoliostruktur: „Der ­diesjährige Gewinner zeichnet sich insbesondere durch seinen roten Faden im Anlageprozess aus, bei dem nicht nur Standard­szenarien, sondern auch Eventualitäten ­berücksichtigt werden.

Ein weiteres Charakteristikum, das die dreiköpfige ­Expertenjury zu ihrer ­Entscheidung zugunsten des Münsteraner Versorgungswerkes bewogen hat, ist das Aufgreifen innovativer Anlageprojekte innerhalb der Portfoliostruktur. Auf ­diese Weise greift die ­ÄVWL ­Anlagethemen jenseits des Mainstreams auf und ­besetzt diese. Dieser Ansatz sei vor dem Hintergrund des anhaltenden ­Niedrigzinsumfelds von ­entscheidender Bedeutung.

Wie die Jury den Gästen der Awards-Gala vor Augen führte, ist es im Kontext einer strategisch ausgerichteten Asset-Allokation von höchster Relevanz, dass eine explizite ­Differenzierung der Performance-Maßstäbe – R­endite sowie Risiko – zwischen den verschiedenen ­Asset-Klassen vorgenommen wird. Die Ärzteversorgung Westfalen-Lippe habe ­gezeigt, dass im Rahmen des Portfoliomanagements eine reflektierte Betrachtung stattfindet und man sich aller mit den Assets verbundenen Risiken bewusst ist. Der diesjährige Preisträger habe die Jury durch seinen logisch-konsistenten und gut strukturierten Portfoliomanagement-Prozess überzeugt, heißt es abschließend in der Laudatio. Knapp geschlagen waren die Signal Iduna und das Versorgungswerk der Wirtschaftsprüfer und der vereidigten Buchprüfer (WPV) auf den Plätzen zwei und drei.

Die stolzen Preisträger Christian Mosel und Markus ­Altenhoff nahmen den ­ersten Award des Abends für die Ärzteversorgung Westfalen-Lippe aus den ­Händen von Susanne Ballauff, Geschäftsleiterin von Wellington ­Management in Deutschland, in Empfang.

portfolio institutionell Awards 12.04.2018

Autoren:

Schlagworte: |

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.