Aktuelles
14. April 2018

Awards 2018: Uniper Pension Trust ist voller Energie

Uniper hat mit seinem Pension Trust in diesem Jahr als „Bester ­Pensionsfonds/CTA“ das Rennen für sich entschieden.

Der Vwar ersorger 2016 durch Abspaltung der Energieerzeugungssparten Wasser, Kohle und Gas von der Eon SE entstanden. Im Zuge des Carve-out sind Verpflichtungen an Uniper übergegangen, die Ende 2016 einen Barwert von rund 2,8 Milliarden Euro hatten.

Die neu gegründete Gesellschaft hat für ihre zahlreichen Konzern­gesellschaften das CTA ins Leben gerufen, in dem die Tochtergesellschaften wirtschaftliche Eigentümer sind. Rechtlicher Eigentümer ist das CTA. Der im M-Dax gelistete Energiekonzern zählt rund 18.000 Versorgungsberechtigte mit einer sehr langen Duration auf der ­Passivseite von 24 Jahren. Aus Sicht künftiger Betriebsrentner ist es gut zu wissen, dass Uniper über eine sehr hohe Deckungsquote von 72 Prozent verfügt, die über dem Durchschnitt der Dax-Werte mit 63 Prozent und auch erheblich über dem Durchschnitt der M-Dax-Werte liegt. Dieser beträgt nur circa 40 Prozent.

Nigel Cresswell (Willis Towers Watson), Marc Oliver Heine (Aon Hewitt) und Ulrich Mix (Deutsche Pensions Group) ließen am Abend der Award-Verleihung keinen Zweifel daran, dass Uniper nach der Abspaltung von Eon vor großen Herausforderungen steht. Gleichwohl habe der ­Pension Trust ­aufgrund seiner ausgereiften ­Strategie sehr gute Arbeit ­geleistet. Der Uniper Pension Trust überzeugte das dreiköpfige Experten­gremium mit einer klaren Anlagephilosophie und einer ­guten und beeindruckenden Struktur. Prozesse greifen nahtlos ineinander, sagte Cresswell exemplarisch. Darüber hinaus nutzt der diesjährige ­Preisträger einen „beherzten“ LDI-Ansatz und weitere Zielgrößen zur Steuerung.

Mit Blick auf die Asset-­Klassen berichtete Laudator Nigel Cresswell, dass diese nicht nur von aktiven Managern besetzt, sondern in den ­effizienten ­Märkten auch durch passive Vehikel abgebildet werden. „Ein umfängliches ­Risikomanagement rundet den sehr gut durchdachten Ansatz ab“, so die Einschätzung der Fachjury, die den Mitbewerbern HVB Pension Trust und Henkel auf den Rängen zwei und drei ebenfalls ein sehr gutes ­Zeugnis ausstellte.

Udo Giegerich (Executive Vice President Group ­Finance von Uniper) und ­Portfoliomanager Dr. Nicolas Vogelpoth nahmen den Award aus den Händen von Sara Weisser, Executive Director von Morgan Stanley ­Investment Management, in Empfang.

portfolio institutionell Awards 12.04.2018

Autoren:

Schlagworte: |

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.