Administration
16. September 2016

Britisches Private-Equity-Haus kauft Universal-Investment

Bis Jahresende soll das Closing erfolgen. Bei dem neuen Eigner, Montagu, standen Finanzdienstleister bislang nicht im Investmentfokus.

Seit ein paar Wochen geistern Gerüchte über den Verkauf von Universal-Investment durch den Blätterwald. Nun ist es bestätigt. Die britische Private-Equity-Gesellschaft Montagu hat die Anteile an der Frankfurter Master-KVG von den bisherigen Eignern – dem Bankhaus Lampe und der Berenberg Bank – übernommen. Wie ein Sprecher von Universal-Investment bestätigt hat, sind die Kaufverträge unterschrieben. Das Closing werde für das Ende dieses Kalenderjahres erwartet. Nun müssen noch die Aufsichtsbehörden ihre Genehmigung erteilen. Hier rechnet Universal-Investment jedoch mit keinerlei Problemen. 
Montagu ist in Deutschland bislang weniger bekannt. Die Private-Equity-Gesellschaft ist auf Investments in mittelständische Unternehmen fokussiert, die Einzelinvestmentgröße reicht eigenen Angaben zufolge von 100 Millionen bis zu einer Milliarde Euro. Im Blickfeld sind typischerweise die Branchen Konsumgütern und Healthcare über Pharma bis hin zu Telekommunikation, Elektrik sowie Transport und Logistik. Finanzdienstleister gehörten indes bislang nicht zum Schwerpunkt der Investments. Mit der Universal-Investment haben sie nun einen Schritt in den deutschen Finanzmarkt gemacht. Die Master-KVG administriert hierzulande rund 280 Milliarden Euro. 
Daniel Fischer, Director bei Montagu Private Equity, kommentierte den Kauf wie folgt: Seit mehr als 45 Jahren gehört Universal-Investment zu den Pionieren in der Investmentbranche und setzt die Benchmark für den Service der Master-KVG und Private Labelfonds. Wir sind besonders von der Performance des Managementteams beeindruckt, die Universal-Investment zu einer wachsenden Plattform mit hervorragender Reputation entwickelt haben. Wir sind begeistert darüber, mit Bernd Vorbeck und seinem Team in Zukunft eng zusammenzuarbeiten und sie in der nächsten Wachstumsphase des Unternehmens zu begleiten.
portfolio institutionell newsflash 16.09.2016/Kerstin Bendix
Autoren:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.