Immobilien
17. April 2019

Bürovermietungsmarkt: Die Pipeline wächst

Savills Marktüberblick über die deutschen Top-6-Büromärkte in Q1 2019. Starke Mietsteigerungen in Hamburg und Köln.

Der sich eintrübende konjunkturelle Ausblick hatte im ersten Quartal 2019 keine spürbaren Auswirkungen: Auf den deutschen Büromärkten trifft eine gewohnt hohe Nachfrage auf ein geringes Angebot. Entsprechend sind die Top-6-Büromärkte weiterhin durch sinkende Leerstandsquoten und steigende Spitzenmieten geprägt, schreibt der Immobiliendienstleister Savills in seinem aktuellen Marktüberblick Market in Minutes zu den Top-6-Büromärkten Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln und München. Diese Entwicklung stelle sich eindrucksvoll in Hamburg und Köln dar. In diesen beiden Städten übertraf der Flächenumsatz laut Savills bei niedrigen Leerstandsquoten von 4,2 Prozent und 3,6 Prozent das Vorjahresquartal deutlich um fast 24 Prozent und 36 Prozent. Entsprechend reagierten auch die Spitzenmieten und schnellten um 3,9 Prozent und 8,3 Prozent gegenüber dem Vorquartal nach oben. In Düsseldorf stieg zwar ebenfalls der Flächenumsatz gegenüber dem Vorjahresquartal um 33 Prozent, jedoch gibt es hier mit einem Leerstand von 6,8 Prozent noch mehr Ausweichflächen für die Mieter, so dass dort die Spitzenmiete bei 27,5 Euro pro Quadratmeter gegenüber dem vierten Quartal 2018 stabil blieb.

Berliner Büromarkt im Aufwind

Dieses Bild werde sich auch im weiteren Jahresverlauf nicht sichtlich verändern. Zwar steige das Flächenfertigstellungsvolumen der Top 6 dieses Jahr mit 1,2 Millionen Quadratmeter auf den höchsten Wert seit 2010. Jedoch seien die Flächen in jedem Standort bereits zu mindestens zwei Drittel vorvermietet. Berlin erfährt laut Savills den größten Flächenzuwachs mit einer Verdoppelung gegenüber dem Zehnjahresdurchschnitt auf über 400.000 Quadratmeter. Darüber hinaus wird dieser in den Folgejahren noch weiter auf 790.000 Quadratmeter in 2020 und 640.000 Quadratmeter in 2021 ansteigen. Aufgrund der geringen Leerstandsquote von mittlerweile nur noch 1,5 Prozent und einem Vorvermietungsstand in 2019 von 70 Prozent wird das den engen Berliner Büromarkt nur marginal entlasten können. Beispielsweise sind von den circa 1,8 Millionen Quadratmeter, die bis 2021 am Berliner Büromarkt fertiggestellt werden, bereits mehr als 50 Prozent vorvermietet. In Summe der Top-6-Märkte beträgt das Fertigstellungsvolumen rund 2,0 Millionen Quadratmeter in 2020 und 1,6 Millionen Quadratmeter in 2021.

Im kommenden Jahr beträgt der erwartete Büroflächenneuzugang in Berlin knapp 790.000 Quadratmeter. Das letzte Mal als der Berliner Büromarkt um mehr als 700.000 Quadratmeter Bürofläche wuchs war im Jahr 1997. Mit 23,30 Euro pro Quadratmeter wird in Berlin im ersten Quartal 2019 für eine Bürofläche im Durchschnitt am meisten Miete bezahlt. Die Spitzenmiete ist mit 40,50 Euro pro Quadratmeter dagegen in Frankfurt am höchsten.

Gleichwohl profitieren aufstrebende Bürolagen, die sich insbesondere durch eine gute infrastrukturelle Anbindung an die Innenstadt auszeichnen und über ausreichend Nahversorgungsmöglichkeiten verfügen. In Berlin zählt dazu das Süd- und Ostkreuz, in München das Werksviertel in der City Ost oder Sendling in der City Süd und in Frankfurt die Teilmärkte Niederrad und Eschborn.

In den kommenden zwölf Monaten dürfte sich die Entwicklung der Top-6-Büromärkte unverändert fortsetzen, erwartet Savills. Der Flächenumsatz bleibe trotz des sich eintrübenden konjunkturellen Ausblicks robust und in etwa auf Vorjahresniveau. In Summe der sechs Märkte betrage das prognostizierte Wachstum an Bürobeschäftigten knapp 40.000. Die Spitzenmieten werden Savills zufolge weiter zulegen, mit den stärksten Wachstumsraten in München und Frankfurt. Hier sei von mehr als sechs Prozent Wachstum in den nächsten zwölf Monaten auszugehen. Auch wenn zunehmend mehr Fläche fertiggestellt wird, werden die Leerstandsquoten in allen Märkten vorerst weiter sinken.

Autoren:

Schlagworte: |

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.