Asset Manager
20. Mai 2019

BVI: Zuflüsse in Immobilien- und Aktienfonds

24 Milliarden Zuflüsse in Fonds im ersten Quartal 2019. Handels- und Gastronomieflächen im Fokus.

Laut den Zahlen des Fondsverbands BVI haben Fondsgesellschaften im ersten Quartal 2019 deutliche Mittelzuflüsse verbuchen können. Insgesamt floss den Fonds 25,5 Milliarden Euro zu, der größten Teil davon in offene Spezialfonds (23,8 Milliarden Euro). Offene Publikumsfonds mussten dagegen Abflüsse um 2,2 Milliarden Euro hinnehmen. Das gesamte in Fonds verwaltete Vermögen beträgt nun 3.136 Milliarden Euro, ein Plus von sechs Prozent gegenüber Dezember 2018. Insbesondere Aktien- und Immobilienfonds profitierten im ersten Quartal. So sammelten Aktienfonds 1,4 Milliarden Euro ein. Bemerkenswert ist, dass aktiv gemanagte Fonds starke Zuflüsse verbuchen konnten, während Aktien-ETFs um eine Milliarde Euro Mittel verloren. Rückgänge mussten dagegen Geldmarkt- und Rentenfonds verkraften.

Großer Gewinner der vergangenen zwölf Monate sind Immobilienfonds. Diese wuchsen seit Ende März 2018 um 14 Prozent von 175 Milliarden Euro auf nunmehr 200 Milliarden Euro. Diese Summe verteilt sich annähernd hälftig auf offene Publikumsfonds (101,1 Milliarden Euro) und offene Spezialfonds (92,2 Milliarden Euro), zudem verbuchen KAGB-konforme geschlossene Fonds 6,3 Milliarden Euro. Bezüglich des Anlageschwerpunkts reduzierten Immobilienfonds die Bedeutung von Büros und Praxisräumen in den vergangenen vier Jahren. Allerdings ist dies weiterhin die häufigste Nutzungsart, in die Fonds investieren. Dafür gewannen laut BVI-Statistik Handel und Gastronomie an Beliebtheit, sie liegen nunmehr auf Platz zwei. Auch Wohnimmobilien konnten stark zulegen.

Autoren:

Schlagworte: |

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.