Immobilien
16. September 2019

BVK kauft Büroimmobilien in Rotterdam

Als Erwerber fungieren La Salle Investment Management und Universal Investment. Verkauf aus dem Immobilienspezialfonds BGV V.

Die Bayerische Versorgungskammer hat über La Salle Investment Management und Universal Investment die beiden denkmalgeschützten Immobilien „Ploum House“ und „Blaak House“ in Blaak 28 und 34 im Central Business District Rotterdams erworben. Verkäufer ist die Real I.S. AG, ein auf Immobilieninvestments spezialisierter Fondsdienstleister der Bayern-LB. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Beide Büroimmobilien haben eine Gesamtmietfläche von rund 16.854 Quadratmetern, wobei 7.334 Quadratmeter auf das sechsstöckige „Ploum House“ in Blaak 28 und 9.520 Quadratmeter auf das siebenstöckige „Blaak House“ in Blaak 34 entfallen. Beide Immobilien sind Teil eines Ensembles dreier historischer Bankgebäude aus den 1960er-Jahren. Während „Ploum House“ noch bis Ende 2019 renoviert wird, wurde „Blaak House“ bereits im Jahr 2018 umfassend modernisiert. Hauptmieter sind die Rechtsberatungskanzlei Ploum sowie der Business-Center-Betreiber Tribes.

„Die zentrale Lage und die moderne Ausstattung beider Gebäude machen das Ensemble zu einem gefragten Bürostandort“, erklärt Jochen Schenk, Vorstandsvorsitzender der Real I.S. AG. „In den Niederlanden zeigt sich gerade der Rotterdamer Büromarkt mit steigenden Spitzenmieten und sinkendem Leerstand von seiner starken Seite. Entsprechend steigt das Interesse an Core-Immobilien in Rotterdam und schafft dadurch ein Marktumfeld, in dem für uns ein Verkauf attraktiv geworden ist.“ Die Objekte kommen aus dem Portfolio des Immobilienspezialfonds BGV V, der für institutionelle Investoren neben Deutschland in den Niederlanden, Luxemburg, Frankreich und Irland in die Nutzungsarten Büro und Handel investiert hat.

Autoren:

Schlagworte: |

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.