Immobilien
15. Februar 2019

BVK steigt in Miami Beach ab

Joint Venture um Deutsche Finance America erwirbt berühmtes Hotel im Art Déco-Stil. Zweite Transaktion in sechs Monaten.

Ein Joint Venture institutioneller Investoren angeführt von der Deutsche Finance America, einem Investment Manager der Deutsche Finance Group, hat das renommierte Raleigh Hotel in Miami Beach erworben. Das gab die Deutsche Finance Group am Donnerstag bekannt. Das Joint Venture akquirierte die Immobilie für einen Kaufpreis von 103 Millionen US-Dollar von Tommy Hilfiger und der türkischen Dogus Group. Das berühmte Hotel mit seinen 83 Zimmern ist eine Art Déco-Ikone in South Beach und ist laut Pressemitteilung vor allem für seinen Pool bekannt, den das Life-Magazine einst als den „schönsten Pool Amerikas“ bezeichnete. Das Joint Venture erwarb die Immobilie in Partnerschaft mit mehreren deutschen institutionellen Anlegern, unter anderen der Bayerischen Versorgungskammer (BVK), Deutschlands größter öffentlich-rechtlicher Versorgungsgruppe, sowie institutionellen Immobilienfonds der Deutschen Finance Group.

Die Akquisition des Raleigh Hotels markiert die zweite Transaktion des Joint Ventures nach dem Erwerb von „685 Fifth Avenue“ vor sechs Monaten. Dr. Sven Neubauer, Chief Investment Officer der Deutsche Finance Group, betont: „Das Raleigh mit seiner herausragenden Lage hat bereits in den 40er Jahren die Entwicklung des Art Déco-Distrikts von Miami Beach gestartet und zählt bis heute zu den renommiertesten Adressen in South Beach.“

Die Deutsche Finance Group ist ein internationaler Investment Manager mit Unternehmenssitz in München und Standorten in London, Denver, Zürich und Luxemburg. Sie verwaltet nach eigenen Angaben mehr als zwei Milliarden Euro für Privatkunden und institutionelle Investoren.

Autoren:

Schlagworte: |

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.