Versorgungswerke
8. Oktober 2019

BVK: von Beverly Hills bis Shanghai

Erste Transaktion der BVK in China. Auch in Beverly Hills an Entwicklung beteiligt.

Die BVK hat ihre erste Immobilientransaktion in China getätigt. Wie aus einer Pressemitteilung ihrer Master-KVG Universal-Investment hervorgeht, handelt es sich um eine Beteiligung an den Yi Fang Towern in Shanghai. Für Universal-Investment war dies die eintausendste Immobilientransaktion, welche sie in den vergangenen acht Jahren durchgeführt hat. Seit 2011 hat Universal-Investment ihre Dienstleistungspalette um die einer KVG für Immobilien erweitert. Mittlerweile werden knapp ein Viertel aller deutschen Immobilien extern administriert. Die jüngste Akquisition der BVK reiht sich ein in einen Trend, den die Universal-Investment insgesamt für die auf ihrer Plattform administrierten Assets feststellen kann. Demnach haben Investoren zunehmend asiatische Immobilien stärker nachgefragt, nachdem nordamerikanische Immobilien aufgrund des hohen Preisniveaus an Attraktivität verloren hatten. „Insbesondere China gewinnt an Bedeutung, weil breit diversifizierte Investoren in den gesättigten Märkten nicht mehr die erhoffte Rendite erzielen können und offenbar bereit sind, höhere Risiken einzugehen“, analysiert Marcos Joos, Head of Real Estate Investment-Management. „Unsere aktuelle Immobilien-Investorenumfrage zeigt, dass das Preisniveau in Europa, insbesondere in den Core-Lagen, zunehmend als nicht mehr akzeptabel betrachtet wird. Auch deshalb ziehen mit neun Prozent aller Befragten weitaus mehr Immobilienanleger Asien in Betracht, als in der Vergangenheit.“

Auch in Nordamerika weiter aktiv

Dass der nordamerikanische Markt dennoch interessant bleibt, zeigt eine weitere Transaktion, an welcher die BVK beteiligt ist. Demnach hat sich eine Partnerschaft um SHVO, Bilgili Group und Deutsche Finance die nötigen finanziellen Mittel für eine Projektentwicklung in Beverly Hills gesichert. Die BVK ist Investor im Rahmen dieses Joint-Ventures, welche in den vergangenen 15 Monaten knapp eine Milliarden US-Dollar in verschiedene Prestige-Projekte investiert hat. Dazu zählen das Coca-Cola-Gebäude in der 711 Fifth Avenue, die South Seas Hotels in Miami Beach sowie ein Bürogebäude in Manhattan, welches zu luxuriösen Serviced Apartments umgebaut wird. Bei der jüngsten Investition handelt es sich um einen ganzen Wohnblock in Beverly Hills, auf welchem 54 exquisite Wohnimmobilien inklusive Rooftop-Pool entstehen sollen. Außerdem sind 6.650 Quadratmeter Einzelhandelsfläche vorgesehen.

Autoren:

Schlagworte:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.