Administration
24. April 2019

Caceis und Santander schließen Partnerschaft

Memorandum of Understanding sieht Fusion des Verwahrstellen- und Asset-Servicing-Geschäfts vor. Fusioniertes Unternehmen wird knapp 3,3 Billionen Euro Assets verwahren.

Crédit Agricole S.A. und Santander haben ein Memorandum of Understanding zu einer Fusion ihres Verwahrstellen- und Asset-Servicing-Geschäfts unterzeichnet. Der fusionierte Akteur zählte mit 3.343 Milliarden Euro an verwahrten Vermögenswerten und 1.833 Milliarden Euro an verwalteten Vermögen zu den größten Akteuren weltweit, ist jedoch noch immer deutlich abgeschlagen hinter den Branchengrößen State Street und BNY Mellon. Crédit Agricole S.A. und Santander würden 69,5 Prozent beziehungsweise 30,5 Prozent des fusionierten Unternehmens halten, das den Namen Caceis beibehalten wird. Dabei werden 100 Prozent der spanischen Aktivitäten der Santander-Tochter S3 in das Unternehmen eingebracht, außerdem 49,99 Prozent der lateinamerikanischen Aktivitäten von S3. Mit der Fusion verfolgen die Unternehmen das Ziel, eine stärke Wettbewerbspositionierung in asiatischen und lateinamerikanischen Märkten mit hohem Potenzial zu erlangen. Die Fusion ist für Ende 2019 angestrebt, vorbehaltlich der Genehmigungen von Behörden sowie der Betriebsräte.

Komplementäre Geschäfte

Ana Botín, Executive Chairman von Santander, sagte dazu: „Wir freuen uns, diese Partnerschaft mit Crédit Agricole einzugehen. S3 und Caceis sind sehr komplementäre Geschäfte, und durch die Zusammenarbeit können wir eine Verwahrstellen- und Asset-Service-Plattform schaffen, die unsere gemeinsame Größe und globale Präsenz nutzt und den Kunden einen umfassenden Service bietet, der ihre Ambitionen unterstützt und ihnen zum Erfolg verhilft.“

Autoren:

Schlagworte:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.