Alternative Anlagen
5. November 2018

Cat-Bond-Markt auf Rekordkurs

Artemis: Emissionsvolumen höher als im Gesamtjahr 2017. Hannover Rück erwartet Marktvolumen von knapp 100 Milliarden Dollar.

Der Markt für Katastrophenanleihen (Cat Bonds) und für Insurance Linked Securities (ILS) steuert auf ein Rekordjahr zu. Dies zeigen Daten des auf diesen Markt spezialisierten Informationsdienstleister Artemis. Laut diesen wurden im laufenden Jahr 12,834 Milliarden Dollar an Cat Bonds und ILS Risk Capital emittiert. Im Gesamtjahr 2017, dem bisherigen Rekordjahr, waren insgesamt 12,56 Milliarden Dollar emittiert worden. Diese Emissionen machen sich auch beim insgesamt ausstehenden Volumen bemerkbar. Standen 2017 31,036 Milliarden Dollar aus, sind es dieses Jahr bereits 37,226 Milliarden Dollar.

Hannover Rück: zwei Drittel aus besicherter Rückversicherung
Die Hannover Rück geht offenbar davon aus, dass es dieses Jahr noch zu einigen Emissionen kommt. Mitte Oktober erwartete die Rückversicherung, dass der ILS-Markt bis zum Ende des Jahres ein Gesamtvolumen von knapp 100 Milliarden Dollar erreichen wird. Bis zu zwei Drittel dieses Betrages dürften aus der besicherten Rückversicherung („collateralized reinsurance“) stammen. Hier schließen Versicherer und Investoren private Verträge zum Risikotransfer, die durch treuhänderisch gehaltene Sicherheiten abgesichert sind. Rückversicherer wie die Hannover Rück begleiten einige dieser Transaktionen als sogenannte Fronting-Gesellschaft.

„Die besicherte Rückversicherung wird auch weiterhin stark wachsen“, sagte Henning Ludolphs. „Für Anleger und Zedenten ist die besicherte Rückversicherung wegen ihrer breiteren Palette von Risiken und einfacheren Strukturen attraktiv. Die besicherte Rückversicherung ist eine Erfolgsgeschichte, an der wir auch weiterhin maßgeblichen Anteil haben wollen.“ Die Hannover Rück hat sich nach eigenen Angaben in den vergangenen Jahren als eine der drei führenden Fronting-Gesellschaften im Markt für besicherte Rückversicherung etabliert. Seit der Platzierung der weltweit ersten Risikoverbriefung im Jahr 1994 nutzt die Hannover Rück damit die gesamte Bandbreite des ILS-Marktes für den Risikotransfer ihrer Kunden sowie für die Absicherung ihrer eigenen Risiken über den Kapitalmarkt.

Stand Mitte Oktober war die größte Transaktion der Hannover Rück eine Katastrophenanleihe über 500 Millionen Dollar für die Federal Emergency Management Agency (Fema). Die Anleihe deckt Überschwemmungen in den USA ab, die direkt oder indirekt aus einem namentlich benannten Sturm resultieren. Die Fema hat damit laut der Hannover Rück erstmals über einen Cat Bond Risiken in den Kapitalmarkt transferiert.

Autoren:

Schlagworte:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.