Asset Manager
10. Dezember 2018

Die Evangelische Bank gründet Asset Manager für nachhaltige Investments

Die EB – Sustainable Investment Management GmbH (EB-SIM) nimmt ihre Arbeit auf. Drei Kapitalmarktexperten bilden die Geschäftsführung.

Die Evangelische Bank bündelt ihre Kompetenzen rund um nachhaltige Investments in einer neuen Gesellschaft. Die EB – Sustainable Investment Management GmbH (EB-SIM) habe zum ersten Dezember ihr Geschäft im Segment des nachhaltigen Asset Managements aufgenommen und öffne sich einem breiteren Anlegerkreis, teilen die EB-SIM und die Evangelische Bank gemeinsam mit. Als Teil der Evangelischen Bank biete die EB-SIM nachhaltige Investmentlösungen insbesondere für institutionelle Kunden aus den Bereichen Kirche und Diakonie, Pensionskassen, Versorgungswerke, Stiftungen sowie Einrichtungen der Gesundheits- und Sozialwirtschaft. Das wertebasierte Asset Management unter Berücksichtigung von Nachhaltigkeitskriterien bilde seit mehr als 30 Jahren eines der Kerngeschäftsfelder der nach eigenen Angaben größten deutschen Kirchenbank. Von Dezember 2018 an werde diese spezielle Expertise in der Tochtergesellschaft EB-SIM gebündelt und ausgebaut. Die Geschäftsführung der EB-SIM haben mit Hans-Jürgen Schäfer (Sprecher), Helmut Kotschwar und Ulrich Nötges drei erfahrene Kapitalmarktexperten übernommen.

Ziel der EB-SIM sei es, zu einem der führenden nachhaltigen Asset Manager und Vermögensverwalter im deutschsprachigen Raum aufzusteigen. Mit 20 Mitarbeitern betreue die EB-SIM zum Start rund vier Milliarden Euro Assets under Management (davon eine Milliarde Vermögensverwaltung, der Rest in Spezial- bzw. Publikumsfonds) in fast 90 Mandaten.

Als Mitglied der Evangelische-Bank-Familie gehe es der EB-SIM mit ihrer Investmentphilosophie um den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen, um die Bewahrung der Schöpfung. Zum Markteintritt der EB-SIM sagte Joachim Fröhlich, Vorstandsmitglied der Evangelischen Bank: „Wir sehen beste Voraussetzungen, das aktuell positive Momentum und das Umdenken am Finanzmarkt nutzen zu können. Wir sind davon überzeugt, dass Investitionen in die Verbesserung der Zukunft von Mensch und Umwelt nicht nur sinnvoll, sondern auch nachhaltig rentabel sind.“

Die Evangelische Bank ist ein genossenschaftlich organisiertes Kreditinstitut. Als moderner Finanzdienstleister bietet sie Spezial-Know-how und umfassende Finanzlösungen für den kirchlich-diakonischen und sozialen Bereich. Mit einer Bilanzsumme von 7,3 Milliarden Euro zählt die Evangelische Bank zu den zehn größten Genossenschaftsinstituten in Deutschland.

Autoren:

Schlagworte: | |

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.