Asset Manager
14. November 2018

Die Top-Ten-Parade der Asset Manager

Rendite wird für institutionelle Investoren immer wichtiger. Ein Ranking zeigt, welche Gesellschaften die meisten Top-Fonds im Portfolio haben.

Institutionelle Investoren in Deutschland setzen bei ihren Anlagepräferenzen verstärkt auf Rendite-Aspekte. Das geht aus einer Umfrage von Union Investment hervor, für die 107 Großanleger befragt worden sind. Für 28 Prozent der Befragten ist die Rendite für die Anlage-entscheidung ausschlaggebend. Das ist der höchste Wert seit Beginn der alljährlichen Investorenbefragung im Jahr 2005. Um zu erfahren, wo die Renditen erzielt werden, lohnt zudem ein Blick in das aktuelle Ranking der Kapitalverwaltungsgesellschaften (KVGen) von Scope. Die Ratingagentur bewertet rund 6.000 in Deutschland zum Vertrieb zugelassene Investmentfonds (Ucits). Das KVG-Ranking sortiert die Gesellschaften nach ihrem Anteil an Fonds mit Top-Rating.

Bei den großen KVGen mit mindestens 25 Fonds belegt zum ersten mal Vanguard Investments den ersten Platz, gefolgt von MFS und der Kepler-Fonds KAG. Im Vergleich zum Vorquartal stieg bei Vanguard die Top-Rating-Quote von 50 Prozent auf 58 Prozent. Der US-Asset-Manager bietet zahlreiche passive Strategien mit Fokus auf US- und globale Aktien. Weil es aktiven Fonds immer weniger gelingt, bei US-Aktien Outperformance zu generieren, erhalten immer mehr passive Produkte die Top-Bewertungen. Den größten Sprung von Rang zehn auf zwei macht MFS. Im Vergleich zum ersten Quartal konnte der US-Asset-Manager seine Top-Rating-Quote von 47 Prozent auf 57 Prozent erhöhen. Auf Platz vier bis neun landeten Legg Mason, Fidelity International, Vontobel Asset Management, Deka, Alliance Bernstein, Metzler. Platz zehn teilen sich Blackrock und Union Investment. Beide KVGen kamen auf einen Anteil von 49,5 Prozent.

Bei den kleineren KVGen mit unter 25 Fonds führt Wellington Management das Top-Rating an, gefolgt von Comgest und Mainfirst. Bei Wellington erhalten 20 von insgesamt 24 verwalteten Fonds ein Top-Rating, das entspricht einem Anteil von 83,3 Prozent. Mit Lupus alpha, Sparinvest, Dimensional und Investec sind vier Gesellschaften nicht mehr vertreten. Mainfirst und Polar Capital Partners (Rang vier) schaffen es zum ersten Mal in die Top Ten. First State kommt auf Platz fünf, Degroof Petercam, T. Rowe Price und Meag folgen. Flossbach von Storch und Wells Fargo kommen ebenfalls in die Top Ten.

Autoren:

Schlagworte: | |

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.