Asset Manager
19. März 2019

Spekulationen zu Übernahme der DWS durch die Allianz

Prüfung der Allianz in frühem Stadium. Mögliche Fusion mit der Commerzbank als Beschleuniger.

Wie Bloomberg unter Berufung auf  Insider berichtet, prüft die Allianz die Machbarkeit einer Übernahme der DWS. Die Überlegungen stünden dabei in einem frühen Stadium und müssten nicht zwangsläufig in die Aufnahme von Gesprächen führen, wie Bloomberg ausführt. Der Aktienkurs der DWS stieg in der Folge deutlich um 9,3 Prozent. Durch die Übernahme entstünde ein nationaler Champion mit einem verwalteten Vermögen von 1,17 Billionen Euro. Bloomberg weist darauf hin, dass die Fusionspläne der Deutschen Bank mit der Commerzbank einen Anreiz setzen könnten, sich von ihren Anteilen an der DWS zu trennen. Die DWS hat derzeit eine Marktkapitalisierung von 5,6 Milliarden Euro, rund 4,3 Milliarden Euro davon in den Händen der Deutschen Bank. Für Restruktierungskosten und Neubewertung bestimmter Vermögenswerte müsste die Deutsche Bank im Fusionsfalle rund acht Milliarden Euro aufbringen, schätzt DZ-Bank-Analyst Christian Koch.

Autoren:

Schlagworte:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.