Awards
8. April 2019

Endspurt zum Event des Jahres

Am 11./12. April finden die 13. portfolio ­institutionell Awards und die begleitende Jahreskonferenz in Berlin statt.

Es ist wieder so weit: Am 11./12. April finden die 13. portfolio ­institutionell Awards und die begleitende Jahreskonferenz in Berlin statt. ­Eineinhalb Tage kommt die deutsche institutionelle Kapital­anlage ­zusammen, um über neueste Trends zu diskutieren, Best Practice zu leben und eine gemeinsame Standortbestimmung ­vorzunehmen. Traditionell ist das Programm aufgeteilt in die Jahreskonferenz­ von portfolio institutionell, die Verleihung der portfolio institutionell Awards am Abend und das Investment-Frühstück am Morgen danach.

Die Jahreskonferenz nimmt in diesem Jahr dabei ein ganz spezielles Thema in den Fokus: Unter dem Motto „In einem Tag um die Welt: Infrastruktur in Deutschland, den Schwellenländern und weitere ­Investment-Innovationen“ werden Chancen und Risiken der immer wichtiger werdenden Asset-Klasse beleuchtet. Denn in Zeiten von Niedrigzins und mageren Renditen dient Infrastruktur nicht nur als dringend benötigter FI-Ersatz, sondern sorgt gleichzeitig für notwendige­ Diversifikation im Portfolio, und das bei überschaubarem Risiko und gleichzeitiger Förderung des Standorts. Doch auch wenn in Deutschland dringender Investitionsbedarf in allen Bereichen von Infrastruktur herrscht – von Breitbandausbau

Von Investoren für Investoren: Die Jahreskonferenz ist das jährliche Leuchtturm-Event von portfolio institutionell. (Bild: Andreas Schwarz)
Von Investoren für Investoren: Die Jahreskonferenz ist das
jährliche Leuchtturm-Event von portfolio institutionell. (Bild: Andreas Schwarz)

und Glasfasernetzen, sozialer Infrastruktur wie Kinderbetreuungseinrichtungen und ­Studentenwohnungen bis hin zu Verkehrsinfrastruktur – ist das ­Angebot an Investitionsmöglichkeiten dennoch knapp und nicht ­unbedingt preiswert. Auf diesen Umstand hinzuweisen hat sich die neu gegründete Initiative Deutsche Infrastruktur auf die Fahnen ­geschrieben. Deren Protagonisten werden prominent bei uns zu Gast sein und aus erster Hand berichten: So legen etwa Axel-Rainer ­Hoffmann, Vorstand bei den Volkswohl Bund Versicherungen, Otto Hörner, Head of Group Asset Management der BASF SE sowie ­Michael Rieder, Managing Partner bei Palladio Partners, Chancen und Risiken der Asset-Klasse aus Investorensicht dar und berichten von eigenen Erfahrungen. Für die politische Seite steht Dr. Peter Ramsauer­, Vorsitzender des politischen Beirats der Initiative, der einen Impulsvortrag zum Thema hält und auch im Rahmen der Diskussion den ­Dialog ermöglichen wird. Für den notwendigen Blick über den Tellerrand sorgen auch in diesem Jahr wieder hochkarätige Keynote-­Speaker: So wird Bundesaußenminister a.D. Joschka Fischer das ­aktuell bewegte geopolitische Umfeld skizzieren und ausholen, auf was sich langfristig eingestellte Investoren einstellen müssen. Professor Gabriel Felbermayr, langjähriger Direktor des ifo Zentrums für ­Außenwirtschaft und frisch berufener Präsident des Instituts für Weltwirtschaft Kiel, wird deutsche Infrastruktur im europäischen und internationalen Kontext verorten und erklären, welche Bedeutung ­Investitionen in diesem Segment zukommt. Abends haben wir ­außerdem ein besonderes Highlight parat: Andrew Neil, britischer Verleger und BBC-Moderator, ist seinen Landsleuten bestens als ­tapferer Brexit-Kommentator bekannt und wird uns einen exklusiven Einblick zum dann aktuellen Stand im ­Brexit-Wirrwarr geben.

Doch natürlich bleiben wir beim Thema Infrastruktur nicht stehen: Im Rahmen der intensiven Break-out-Sessions am Nachmittag ­können sich Investoren auch zu allen anderen relevanten Themen des ­täglichen Anlagemanagements informieren. Diskutiert werden unter anderem aktuelle Entwicklungen im Bereich Fixed Income, Einsatzmöglichkeiten von Aktien bei knappen Risikobudgets sowie Rolle und Funktion von Liquid Alternatives. Außerdem können Sie sich ­gebührlich über die attraktivsten Immobiliensegmente sowie die ­Implementierung von Nachhaltigkeitsstrategien informieren.

Die Auszeichnung der Besten

Abends erfolgt dann der Höhepunkt des Tages: Die Verleihung der portfolio institutionell Awards. Zum 13. Mal werden Investoren wieder für besondere Professionalität und herausragendes Engagement im Kapitalanlagemanagement ausgezeichnet und in einer stimmungsvollen Abend-Gala geehrt. Die portfolio institutionell Awards werden seit 2006 vergeben – gemessen an Anspruch und Fachlichkeit sind sie die bedeutendste Auszeichnung für institutionelle Investoren in Deutschland. Die Teilnehmer haben dabei einen mehrmonatigen und aufwändigen Bewerbungsprozess hinter sich, in dem sie streng ­vertraulich über Struktur, Prozesse und Management ihrer Kapital­anlagen Auskunft geben und an dessen Ende die Bewertung durch ­eine hochqualifizierte Jury steht. Bei der Awards-Gala treffen sie zum ­ersten Mal auf ihre Jury, vernehmen die Begründung der Entscheidungen und nehmen – im besten Fall – ihren wohl verdienten Preis entgegen. Moderiert wird die Gala auch in diesem Jahr wieder ­gekonnt und charmant von Judith Rakers, als speziellen Ort der Veranstaltung haben wir uns die Classic Remise in Berlin ausgesucht. Lassen Sie sich überraschen und erleben Sie einen unvergesslichen Abend, ­gefüllt mit Best Practice und Austausch auf höchstem Niveau!

Frühstück mit Ausblick

Vor der Abreise am nächsten Tag geben wir Ihnen noch ein besonderes Schmankerl mit auf den Weg: Bei unserem Investment-Frühstück im Dachgarten-Restaurant Käfer im Deutschen Bundestag wird Chris Boos, Gründer und

Spannender Input am Morgen: Das Investment-Frühstück bringt Sie zum Thema Künstliche Intelligenz auf den neuesten Stand. (Bild: Andreas Schwarz)
Spannender Input am Morgen: Das Investment-Frühstück bringt Sie zum Thema Künstliche Intelligenz auf den neuesten Stand. (Bild: Andreas Schwarz)

Geschäftsführer von Arago und einer der wenigen KI-Experten in Deutschland, unter dem Titel „KI wandelt Portfolios: Was sich ändern wird und muss“ ein Update zum Thema Künstliche Intelligenz geben. Denn längst haben institutionelle Investoren die Bedeutung des Themas auch für ihr tägliches Doing erkannt: Von der Optimierung der Asset-Allokation, des Monitorings und der ­Bewertung der Portfolioperformance und des Risikos bis hin zur ­digitalen Portfoliokonstruktion scheinen keine Grenzen gesetzt. Die große ­Frage aber bleibt: Werden traditionelle Investmentaufgaben in Zukunft von Computerprogrammen übernommen? Und was b­edeutet das für die Wettbewerbsfähigkeit? Chris Boos wird mit einigen dieser Unsicherheiten aufräumen und vor allem erklären, was künstliche ­Intelligenz kann und was nicht – und worauf sich deutsche Politik und Wirtschaft einstellen müssen. Bei der anschließenden Jury-Lounge des Investment-Frühstücks haben Nominierte der Awards ­außerdem die Möglichkeit, sich direktes Feedback über ihr Abschneiden zu holen und ihre Jury kennen zu lernen.

Autoren:

Schlagworte: |

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.