Asset Manager
21. Mai 2019

Erneut Spekulationen zu Übernahme der DWS

Diesmal prüft laut Reuters Amundi die Übernahme. Übernahmeüberlegungen der UBS und der Allianz bisher nicht zielführend.

Der größte europäische Vermögensverwalter prüft laut Reuters eine Fusion mit der DWS. Voraussetzung sei dafür, dass Amundi die Mehrheit an der börsengelisteten Tochter der Deutschen Bank übernehmen könne. „Amundi würde nicht unbedingt alles kaufen und wäre bereit, einen Anteil von DWS an der Börse zu belassen, aber es hat keinen Sinn, ein Minderheitenpartner zu sein“, zitiert Reuters eine Quelle, die mit der Strategie von Amundi vertraut ist. Allerdings berichtet Reuters unter Berufung auf mehrere Quellen bei der Deutschen Bank auch, dass diese kein Interesse daran hat, die Kontrolle über die DWS aufzugeben.

Auch die UBS und die Allianz hatten zuletzt Interesse gezeigt, die DWS zu übernehmen. Allerdings scheiterten Gespräche im Falle der UBS an der Frage, wer künftig Mehrheitseigentümer der DWS sei. Konsolidierungen werden für die europäische Asset-Management-Branche insgesamt in den nächsten Jahren erwartet. Durch eine Fusion der DWS mit Amundi oder AGI entstünde der größte europäische Vermögensverwalter.

Autoren:

Schlagworte:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.