Alternative Anlagen
8. Oktober 2018

Gothaer investiert in Kindergarten-Portfolio

Zielvolumen: 100 Millionen Euro. „Ausgezeichnete Diversifizierungs-Möglichkeit.“

Der Gothaer-Konzern investiert in ein neues Immobiliensegment: Wie die Versicherung mitteilt, wurde ein neuer deutscher Spezialfonds mit einem Volumen von bis zu 100 Millionen Euro gezeichnet, der ausschließlich in Kindergärten in Deutschland investiert. Im Kern geht es um den Erwerb von Bestands- und Neubauprojekten. Dieser Fonds werde ausschließlich für die Gothaer aufgelegt. Die ersten Kindergärten werden voraussichtlich noch in diesem Monat gekauft. Die Versicherung betont, dass man mit diesem Investment den Ausbau von Kindergartenplätzen in Deutschland unterstützt. Bis 2025 würden nämlich bundesweit bis zu 600.000 Betreuungsplätze fehlen.

Betreiber mit hoher Bonität und guter Reputation gesucht
Die Gothaer Asset Management AG arbeitet bei diesem Investment mit dem Investment-Manager E&G Funds & Asset Management GmbH zusammen. Der Fokus des langfristigen und konjunktur-unabhängigen Investmentansatzes in Kindergärten liegt auf laufenden und planbaren Erträgen. Der Fonds wird zu 100 Prozent aus Eigenkapital finanziert.

„Das Besondere an diesem Fonds ist, dass es nur eine geringe Korrelation zu anderen Asset-Klassen gibt. Das Investment kann also für sich betrachtet werden und bildet eine ausgezeichnete Diversifizierungs-Möglichkeit mit stabilen laufenden Erträgen bei geringer Schwankung der Entwicklung von Mieten und Kapitalwerten“, so Markus Habbig, Leiter Real Estate bei der Gothaer Asset Management. „Dabei geht es uns auch um den grundsätzlichen Ausbau der Asset-Klasse Immobilien: Wir haben aktuell eine Immobilienquote von 8,4 Prozent und möchten diese bis 2020 auf rund 10 Prozent erhöhen“, verdeutlicht Habbig den strategischen Schwerpunkt. Bei der Auswahl der Betreiber legen Gothaer und E&G Wert auf eine hohe Bonität und gute Reputation. Das Investment in Kindergärten ist nachhaltig ausgelegt. So liegt der Fokus auf Mietverträgen mit einer Laufzeit um 20 Jahre.

Bereits Spezialfonds für Pflegeheime
2016 hatte die Gothaer mit E&G bereits einen Spezialfonds für deutsche Pflegeheime mit einem Zielvolumen von 200 Millionen Euro Eigenkapital aufgelegt. Aktuell sind rund 150 Millionen Euro investiert. „Das Portportfolio umfasst heute zwölf Pflegeeinrichtungen. Auch hier legen wir größten Wert auf eine hohe Qualität der Pflege beziehungsweise der Betreiber“, so Habbig.

Autoren:

Schlagworte: |

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.