Asset Management
19. September 2019

Harold Keller wechselt von Caceis zu Société Générale

Société Générale Securities Services (SGSS) Deutschland ernennt Harold Keller zum Head of Sales & Relationship Management. Er folgt auf Jochen Meyers.

Harold Keller wurde zum September 2019 zum Head of Sales & Relationship Management von SGSS Deutschland ernannt. Er tritt in dieser Funktion die Nachfolge von Jochen Meyers an, der die Gruppe verlassen hat, um eine Karrieremöglichkeit außerhalb der Bank zu verfolgen. Kellers Ernennung erfolgte zum 1. September 2019. Er komplettiert das Vertriebsteam in Frankfurt und wird sich auf den Ausbau der strategischen Partnerschaften von SGSS mit institutionellen Investoren im deutschsprachigen Raum konzentrieren, gab SGSS am Donnerstag bekannt. Harold Keller berichtet lokal an Frank Burkhardt, Mitglied der Geschäftsleitung, Société Générale Niederlassung Frankfurt, und global an Gildas Le Treut, Head of Sales & Relationship Management, SGSS.

Gildas Le Treut, Head of Sales & Relationship Management von SGSS, unterstreicht: „Mit Harold Keller gewinnen wir einen ausgewiesenen Vertriebsfachmann und Kenner der Wertpapierdienstleistungs-, wie auch der gesamten Finanzbranche. Seine Erfahrung wird einen wichtigen Beitrag dazu leisten, unsere erfolgreichen Partnerschaften mit institutionellen Investoren im deutschsprachigen Raum weiter auszubauen.“

Keller kommt vom Asset Service Provider Caceis. Er war bis August 2019 als Head of Asset Managers und Asset Owners Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung von Caceis. Zuvor hatte er Führungspositionen in verschiedenen Finanzunternehmen inne. Er konzentrierte sich auf den Vertrieb in den Bereichen Asset Management und Asset Ownership und arbeitete unter anderem für J.P. Morgan und Aquila. Harold Keller verfügt über Hochschulabschlüsse in Finanz-, Bank- und Investitionswissenschaft (TU Nürnberg) sowie in Financial Management, International Finance und Strategic Management (FOM University of Economics & Management).

Autoren:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.