Immobilien
9. Dezember 2019

Immobilien-Heimspiel für die Rheinischen Versorgungskassen Köln

Forward Funding einer Projektentwicklung. 25-jähriger Mietvertrag mit der Sparkasse Köln Bonn.

Die Rheinischen Versorgungskassen Köln haben über ihren Immobilienmanager Warburg-HIH Invest einen Büroneubau in Köln mittels eines Forward Fundings erworben. Dabei handelt es sich um die Projektentwicklung KITE im Stadtteil Ossendorf, welche über eine Gesamtmietfläche von 22.800 Quadratmetern sowie 477 Stellplätze verfügt. Der Neubau liegt auf dem ehemaligen Flughafengelände Butzweilerhof, mit 55 Hektar eines der größten Neubaugebiete Kölns, auf dem bis 2022 ein gemischt genutztes Quartier mit Wohnungen, Gewerbe- und Büroimmobilien entstehen soll.

Die Risiken des Objekts dämpft ein 25-jähriger Mietvertrag mit der Sparkasse Köln Bonn, welcher rund 75 Prozent der Mietfläche betrifft. Die Projektentwicklung der Landmarken AG strebt eine Green-Building DNGB Gold-Zertifizierung an.

„Der Ankauf der Projektentwicklung in der Frühphase bietet uns die Möglichkeit, einen sehr langfristigen Mietvertrag mit einem bonitätsstarken und standorttreuen Mieter an einem Wachstumsstandort in Köln zu sichern. Der Büromarkt Köln ist mit einer Leerstandsquote von knapp über zwei Prozent von Flächenmangel geprägt. Aufgrund der wirtschaftlichen Entwicklung in der Domstadt ist auch mittelfristig keine Entspannung am Markt in Sicht“, kommentierte Hans-Joachim Lehmann, Geschäftsführer der Warburg-HIH Invest, den Deal.

Autoren:

Schlagworte: | |

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.