Administration
8. Oktober 2018

Immobilien: Publikumsfonds und Spezialfonds im BVI-Daten-Vergleich

BVI: weniger Büros, mehr Handel. 85 Milliarden Euro in offenen Immobilienspezialfonds.

Immobilienfonds verwalten ein Netto-Vermögen von 185 Milliarden Euro. Dies vermeldete der Fondsverband BVI. Während auf offene Publikumsfonds 95 Milliarden Euro entfallen, kommen offene Spezialfonds auf ein Netto-Vermögen von 85 Milliarden Euro.

Interessant ist der Vergleich der Nutzungsarten zum Halbjahr. Eine Auswertung der offenen Immobilienfonds zeigt, dass Spezialfonds und Publikumsfonds den Anteil von Büro und Praxisräumen in den vergangenen beiden Jahren reduziert und dafür mehr auf Handel und Gastronomie gesetzt haben.

Mehr Dynamik bei Spezialfonds
Ansonsten ist zu erkennen, dass offene Spezialfonds in den vergangenen zwei Jahren eine höhere Allokationsdynamik aufweisen. Mit Ausnahme von Büro/Praxis und Hotels sind bei den offenen Publikumsfonds anders als bei den offenen Spezialfonds kaum Veränderungen zu konstatieren. Bezüglich der erwähnten Nutzungsart „Hotels“ fällt zudem auf, dass deren Quote bei offenen Publikumsfonds von 2016 bis 2018 um 50 Prozent auf einen Anteil von neun Prozent stieg. Bei den offenen Spezialfonds blieben Hotels dagegen konstant bei drei Prozent.

Schwerpunkt: Büro und Praxis
Bei den Publikumsfonds liegt mit 55 Prozent weiterhin der Schwerpunkt auf Büro und Praxis, gefolgt von Handel und Gastronomie mit 25 Prozent. Bei den Spezialfonds entfallen 36 Prozent auf Büro und Praxis sowie 30 Prozent auf Handel und Gastronomie. Wohnimmobilien haben ihren Anteil von acht auf elf Prozent ausgebaut.

Autoren:

Schlagworte: | | | |

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.