Alternative Anlagen
1. November 2018

Infrastrukturfonds übernimmt VTG

Morgan Stanley hält nun 51 Prozent. VTG ist ein gelistetes Waggonvermiet- und Schienenlogistikunternehmen.

Morgan Stanley Infrastructure Partners hält nun laut Pflichtveröffentlichungen 51,01 Prozent an VTG, dem börsengelisteten Waggonvermiet- und Schienenlogistikunternehmen. Morgan Stanley war bereits vorher mit 29 Prozent an der VTG beteiligt und kaufte nun Milliardär Klaus-Michael Kühne seine 20-prozentige Beteiligung ab.

Im September empfahlen Vorstand und Aufsichtsrat den Aktionären der VTG Aktiengesellschaft, ein Übernahmeangebot von Morgan Stanley über 53 Euro nicht anzunehmen. Dr. Heiko Fischer, Vorsitzender des Vorstands der VTG Aktiengesellschaft, erklärt dazu: „Wir empfehlen unseren Aktionären, das Angebot der Morgan Stanley Infrastructure Inc. nicht anzunehmen, da die angebotene Gegenleistung den fundamentalen Wert und das künftige Potential von VTG nicht widerspiegelt. Zudem enthält das Angebot keine angemessene Kontrollprämie – diese ist deutlich niedriger als bei vergleichbaren Transaktionen.“ Die VTG-Aktie notierte gestern bei 52,90 Euro. Dies entspricht einer Marktkapitalisierung von etwa 1,5 Milliarden Euro.

Eine größere Hürde für den Vollzug der Übernahme stellt allerdings noch die Überprüfung von Geschäften der VTG in Russland dar. Die Übernahme des französischen Waggonvermieters Nacco hat die VTG vor kurzem abgeschlossen. Sie kommt nun auf einen Bestand mehr als 90.000 Eisenbahn-Güterwagen, die sie etwa an die Chemie-, Mineralöl- oder Agrarindustrie vermietet.

Autoren:

Schlagworte:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.