Asset Manager
12. März 2019

Ingo Ahrens: von Robeco zu BNP Paribas Asset Management

Ab April Head of Germany. Robeco mit neuer Vertriebsstruktur.

Ab April wirkt Ingo Ahrens bei BNP Paribas Asset Management als Head of Germany. In dieser neu geschaffenen Funktion wird Ahrens das Geschäft mit institutionellen, Wholesale- und Privatkunden leiten.

Ahrens berichtet an Charles Janssen, Head of Northern Europe und Co-Head of Distribution Europe, und auf lokaler Ebene an Lutz Diederichs, Chairman des Group Management Board BNP Paribas Germany. „Wir haben das Ziel, in Deutschland spürbar im Asset Management zu wachsen und die Wahrnehmung für unsere Investmentprodukte im Markt zu stärken”, erklärt Lutz Diederichs. „Deshalb freuen wir uns, mit Ingo Ahrens einen Asset-Management-Profi an Bord zu holen.“

Robeco: Abschied vom Country-Head-Modell

Ahrens kommt von Robeco, wo er elf Jahre lang als Head of Germany sowohl das institutionelle als auch das Wholesale-Geschäft aufgebaut hat. Robeco hat zu Jahresbeginn seine Vertriebsstruktur neu aufgestellt. In der neuen Struktur wird das Country-Head-Modell durch eine Struktur ersetzt, in der institutionelles Geschäft und Wholesale getrennt sind. Für Robecos Frankfurter Büro bedeutet dies, dass Götz Feldmann das institutionelle Geschäft und Kai Röhrl das Wholesale-Geschäft verantworten. Sie berichten an den EMEA Head für das institutionelle Geschäft Alexander Preininger beziehungsweise an den EMEA Head für das Wholesale Geschäft Javier Garcia de Vinuesa.

Autoren:

Schlagworte: |

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.