Immobilien
12. Dezember 2018

Investoren kaufen Büros in Hamburg

Hanse-Merkur kauft Büro- und Geschäftshaus. Warburg kauft Büroimmobilie für Versorgungswerke.

Die Hanse-Merkur Grundvermögen AG gibt bekannt, für einen ihrer offenen Immobilienspezialfonds von HPE Hanseatische Projektentwicklung GmbH ein Büro- und Geschäftshaus in der Hamburger Innenstadt erworben zu haben. Im Erdgeschoss des in der Straße Brandsende liegenden, rund 4.000 m² großen Gebäudes ist die Systemgastronomie „Hans im Glück“ angesiedelt, in den oberen Etagen befinden sich ein Aparthotel sowie Büroflächen. Die Übernahme des Objektes durch den Asset Manager der HanseMerkur Versicherungsgruppe ist zum Januar 2019 geplant.

Danny Seubert, der verantwortliche Investment Manager der Hanse-Merkur Grundvermögen AG, sagt: „Mehr City geht nicht! Gerade für die dort angesiedelten Nutzungen ist diese prominente Lage ein perfekter Standort. Als Hamburger Unternehmen freuen wir uns besonders, unser Portfolio durch ein Hamburger Objekt erweitern zu können.“ Die Hanse-Merkur Grundvermögen AG bündelt sämtliche Immobilienaktivitäten der Hanse-Merkur Versicherungsgruppe unter einem Dach.

Den Erwerb einer Hamburger Büroimmobilie mit einer Gesamtmietfläche von rund 9.000 Quadratmetern sowie 140 Tiefgaragenstellplätzen meldet die Warburg-HIH Invest Real Estate (Warburg-HIH Invest). Das Objekt befindet sich laut der Mitteilung im Osten Hamburgs nahe des nachgefragten Büroteilmarktes City Süd. Die Multi-Tenant-Immobilie ist vollständig vermietet. Die gewichtete Mietvertragslaufzeit liegt bei 12,5 Jahren. Ankermieter sind die Asklepios Kliniken Hamburg mit einem 15-jährigen Mietvertrag.

Die Immobilie soll in den Immobilienfonds Norddeutscher Versorgungswerke eingebracht werden. Verkäufer ist das Hamburger Unternehmen Wegner Immobilien. Die Vermittlung und Begleitung des Verkaufsprozesses erfolgte durch Lütgen Breiholdt Immobilien. „Das Mietniveau in dieser gut bewirtschafteten Immobilie liegt unter dem Niveau eines gleichwertigen Neubaus. Das Investment bietet damit Chancen auf langfristige Cashflows und ein gutes Potenzial für Wertsteigerungen“, sagt Hans-Joachim Lehmann, Geschäftsführer Warburg-HIH Invest.

Autoren:

Schlagworte:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.