Administration
30. November 2018

Joachim Herz Stiftung steigt bei Intreal ein

Warburg-HIH Invest Real Estate bleibt Mehrheitsgesellschafter. Stiftung sieht bei Intreal „weiteres Entwicklungspotenzial“.

Die Intreal International Real Estate Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH ist nach eigenen Angaben „weiter auf Wachstumskurs und hat künftig zwei starke Gesellschafter“. Die Hamburger Joachim Herz Stiftung beteiligt sich mit 49 Prozent an der Intreal. Intreal sieht sich selbst als deutscher Marktführer im institutionellen Immobilienfondsgeschäft. Mit der Aufnahme der Joachim Herz Stiftung in den Gesellschafterkreis stärke die HIH-Gruppe die Kapitalbasis und die langfristige Neutralität und Unabhängigkeit der Intreal als Immobilien-Service-KVG. Mehrheitsgesellschafter bleibt weiterhin die HIH-Tochtergesellschaft Warburg-HIH Invest Real Estate GmbH.

Ulrich Müller, Finanzvorstand der Joachim Herz Stiftung: „Wir sind von dem nachhaltigen Geschäftsmodell der Intreal überzeugt und sehen darin auch in Zukunft weiteres Entwicklungspotenzial. Unser Stiftungskapital ist nach dem Willen des Stifters überwiegend unternehmerisch investiert, und wir sind in unserer Anlagestrategie langfristig ausgerichtet.“ Die Stiftung fördert Bildung, Wissenschaft und Forschung in den Natur- und Wirtschaftswissenschaften sowie die Persönlichkeitsbildung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

Michael Schneider, Geschäftsführer der Intreal, kommentiert: „Wir freuen uns, mit der Joachim Herz Stiftung einen neuen Mitgesellschafter gefunden zu haben, der unseren Wachstumskurs langfristig begleiten möchte. So können wir unsere unabhängige und interessenkonfliktfreie Geschäftspolitik für unsere Kunden unverändert fortsetzen.“ Andreas Ertle, Geschäftsführer der Intreal, ergänzt: „In diesem Jahr werden wir das beste Geschäftsergebnis seit Firmengründung erzielen. Damit festigen wir unsere Marktführerschaft im Bereich des institutionellen Immobilienfondsgeschäfts und setzen den Wachstumskurs fort.“

Vor etwa einem Jahr wurde bekannt, dass sich das Versorgungswerk der Zahnärztekammer Schleswig-Holstein an der Fortis Real Estate Investment GmbH beteiligt. Schon seit langem hält die Ärzteversorgung Westfalen-Lippe (ÄVWL) Aktien der Deutsche Wohnen AG. Mitglied des Aufsichtsrats der Deutsche Wohnen AG ist der langjährige Geschäftsführer der ÄVWL, Dr. rer. pol. Andreas Kretschmer.

Autoren:

Schlagworte:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.