Immobilien
30.04.2018

Allianz investiert in Studentenwohnheime in Australien

Fonds mit 315 Millionen Euro Eigenkapital. Offen für weitere Investoren.

Allianz und Scape Australia („SAF“) haben gemeinsam den Fonds „Scape Australia JV 2“ gegründet. Es handelt sich laut einer Pressemitteilung um einen geschlossenen Fonds auf Basis des australischen Dollars (AUD) mit dem Ziel, in Studentenwohnheime in Australien zu investieren. Die Transaktion wurde von Allianz Real Estate, dem internationalen Immobilieninvestment- und Asset Manager der Allianz im Auftrag verschiedener Allianz-Versicherungsgesellschaften ausgeführt. Die Allianz wird gemäß der Verlautbarung 50 Prozent des Fonds halten, die übrigen Anteile werden verschiedene ebenfalls langfristig orientierte institutionelle Investoren übernehmen. Der Fonds soll 500 Millionen australische Dollar an Eigenkapital umfassen, was in etwa 315 Millionen Euro entspreche. 

Ziel des Fonds sei es, der Nachfrage für Studentenwohnheime in sechs A-Städten in Australien nachzukommen und ein langfristig ausgerichtetes, Cashflow generierendes Portfolio aufzubauen. Dazu investiere der Fonds in eine Mischung aus develop-to-core sowie bereits neu ausgerichtete Assets. Bei den sechs Standorten handelt es sich um Sydney, Melbourne, Brisbane, Perth, Canberra und Adelaide.

„Unsere Assets under Management belaufen sich aktuell weltweit auf 56 Milliarden Euro, und unser Ziel ist es, fünf bis zehn Prozent davon im asiatisch-pazifischen Raum anzulegen. Die jetzige Transaktion ist besonders spannend, da wir das erste Mal in Studentenwohnheime in dieser Region investieren, und sie unser schnell wachsendes Portfolio in diesem dynamischen Sektor ergänzt”, lässt sich Olivier Teran, CIO bei Allianz Real Estate, zitieren.

portfolio institutionell, 25.04.2018/Patrick Eisele 

 

 
Anzeige
Einen Kommentar schreiben
Wir freuen uns über Ihre Kommentare. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

CAPTCHA Bild zum Spamschutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
* Pflichtfelder