Administration
29.06.2018

BNP Paribas bekommt von DWS 240 Milliarden Euro

Asset Manager überträgt Fondsadministrationseinheit an BNP Paribas Securities Services. DWS: Kosten als Hintergrund.

BNP Paribas Securities Services und DWS geben die Vereinbarung bekannt, dass der Administrationsdienstleister die DWS mit Services der Fondsadministration und DWS Publikumsfonds mit Depot- und Verwahrungsdienstleistungen, in Deutschland und Luxemburg, bedienen wird. Das Mandat repräsentiere einen Wert von 240 Milliarden Euro an Assets. Nach Abschluss der Transaktion wird BNP Paribas Securities Services zum Fondsadministrationsdienstleister für aktiv verwaltete Fonds der DWS in Deutschland und Luxemburg. Die endgültige Vereinbarung soll auch Depot- und Verwahrungsdienstleistungen für Publikumsfonds der DWS umfassen. Teil der Vereinbarung ist auch, dass im Rahmen dieses Mandats die vornehmlich in Deutschland ansässige DWS-Fondsadministrationseinheit zu BNP Paribas Securities Services übergehen wird.

„Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit der DWS im Rahmen dieses wichtigen Mandats, das es uns ermöglichen wird, unsere Präsenz in Deutschland und Luxemburg auszuweiten. Dies markiert einen wichtigen Meilenstein bei der Entwicklung unseres globalen Fondsgeschäfts“, wird Patrick Colle, General Manager von BNP Paribas Securities Services, zitiert. Jon Eilbeck, Chief Operating Officer der DWS, teilt mit: „Die Übertragung von Dienstleistungen, wie zum Beispiel der Fondsadministration, an externe Anbieter ist Teil unseres Gesamtprogramms, unsere Arbeitsweise zu verbessern und unseren Kunden Services effizient und in hoher Qualität anzubieten. Dies auch vor dem Hintergrund gezielter Maßnahmen, unsere Kostenbasis zu managen. Wir sind zuversichtlich, dass die Vereinbarung für alle Beteiligten Vorteile bringen wird, einschließlich der Investoren in unsere Fonds und Kollegen in der DWS.“

Die Transaktionen stehen unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die jeweiligen Gremien der Vertragsparteien und der Aufsichtsbehörden. Der Abschluss der Transaktion zum Übergang der Fondsadministration wird Ende dieses Jahres erwartet. Das Depot- und Verwahrungsmandat für Publikumsfonds soll im Jahr 2019 folgen.

portfolio institutionell, 29.06.2018/Patrick Eisele

 
Anzeige
Einen Kommentar schreiben
Wir freuen uns über Ihre Kommentare. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

CAPTCHA Bild zum Spamschutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
* Pflichtfelder