Investoren
30.05.2018

DVFA macht immaterielle Vermögenswerte greifbar

Verband der Investment Professionals rückt die sogenannten Intangibles ins Schlaglicht. Gründung Wici Germany adressiert Gedankenaustausch und Unternehmensbewertung.

Die Deutsche Vereinigung für Finanzanalyse und Asset Management (DVFA) setzt sich verstärkt mit der Bilanzierung und Analyse immaterieller Vermögenswerte auseinander. Im Rahmen seiner Mitgliederversammlung hat der in Frankfurt am Main beheimatete Verband der Investment Professionals soeben die Gründung von Wici Germany bekanntgegeben. Damit betrachtet sich die DVFA nun als Teil der sogenannten Worldwide Intellectual Capital Initiative (Wici). In Kooperation mit namhaften Institutionen forciert Wici die Entwicklung von Konzepten für die Messung und Berichterstattung des intellektuellen Kapitals von Unternehmen. Hierzu gehören zum Beispiel  Kundenbeziehungen, Reputation, Innovationsfähigkeit und Humankapital.

Die Bedeutung von Intangible Assets und Intellectual Capital für die Wertsteigerung einer Unternehmung sind nach Ansicht der deutschen Investment Professionals nicht wegzudiskutieren. Das grundlegende Problem sei, dass Intangible Assets zwar einen erheblichen Anteil zur Wertschaffung einer Unternehmung beitragen können, allerdings nach konventionellen Bilanzierungsregeln kaum berücksichtigt werden. 

Schlüsselfaktoren als Schlüssel zu mehr Wissen 

Die DVFA wird den Gedankenaustausch in Deutschland mit Wissenschaftlern und Praktikern fördern und ihre Erkenntnisse in die europaweiten beziehungsweise globalen Initiativen Wici Europa beziehungsweise Wici Global einbringen. Wici Germany wird dabei vor allem an der stetigen Verbesserung der industriebasierten Schlüsselfaktoren, den sogenannten Wici Key-Performance-Indikatoren (KPI) mitarbeiten und gleichzeitig Wici-KPIs für neue Industrien initiieren. Christoph Schlienkamp, Mitglied des Vorstands der DVFA und Leiter der Kommission Unternehmensanalyse, erläutert: „Als Aktienanalyst bin ich im Tagesgeschäft immer wieder mit der Frage konfrontiert, wie Intangible Assets und Intellectual Capital systematisch in die Unternehmensbewertung einfließen.“ Schlienkamp will Gedanken in die internationalen Aktivitäten von Wici einbringen und den Investment Professionals stärkere Hilfestellung geben. 

portfolio institutionell, 29.05.2018/Tobias Bürger

 
Anzeige
Einen Kommentar schreiben
Wir freuen uns über Ihre Kommentare. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

CAPTCHA Bild zum Spamschutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
* Pflichtfelder