Versicherungen
13.04.2016

Eiopa: Deutsche Stimmen gewinnen an Gewicht

Dr. Stefan Nellshen (Bild: Archiv)

Die Europäische Versicherungsaufsicht Eiopa hat die Zusammensetzung ihrer Occupational Pensions Stakeholder Group neu fixiert. In Zukunft sind vier deutsche Mitglieder an Bord des bedeutenden Beirats.

In der neuen Sitzungsperiode werden ab dem 28. April 2016 nun vier, statt wie bisher drei deutsche Mitglieder in der Occupational Pensions Stakeholder Group (OPSG) vertreten sein. Dabei handelt es sich im Dr. Stefan Nellshen (Bayer-Pensionskassen), Claudia Menne (DGB), Prof. Reimond Maurer (Professor für Investment, Portfoliomanagement und Alterssicherung an der Goethe-Universität Frankfurt) und Michaela Koller (Insurance Europe). 

Die Europäische Aufsichtsbehörde für das Versicherungswesen und die betriebliche Altersversorgung (Eiopa) verfügt über zwei Gruppen von Interessenvertretern, um die Konsultation von Interessenvertretern zu erleichtern: Die Insurance & Reinsurance Stakeholder Group und eben die Occupational Pensions Stakeholder Group. Die aus jeweils 30 Mitgliedern bestehenden Gruppen der Interessenvertreter beraten die Aufsichtsbehörde bei der Regulierung sowie der Erarbeitung von technischen Standards, Richtlinien und Empfehlungen. Die Organisation und die Arbeitsweise der Gruppen ist in den Eiopa Insurance and Reinsurance Stakeholder Group Rules of Procedure und den Eiopa Occupational Pensions Stakeholder Group Rules of Procedure festgelegt. 

portfolio institutionell newsflash 13.04.2016/Tobias Bürger

 
Anzeige
Einen Kommentar schreiben
Wir freuen uns über Ihre Kommentare. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

CAPTCHA Bild zum Spamschutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
* Pflichtfelder