Strategien
14.03.2018

FNG erweitert sein Expertenkomitee

(Foto: Shutterstock)

Das Forum Nachhaltige Geldanlagen (FNG), der Fachverband für nachhaltige Geldanlagen in Deutschland, Österreich, Liechtenstein und der Schweiz, erweitert sein beratendes Expertenkomitee. Partnerschaft mit der Uni Hamburg.

Mit Professor Dr. Christian Klein von der Universität Kassel und Claude Amstutz vom WWF Schweiz bereichern zwei weitere SRI-Spezialisten den Beirat des FNG-Gütezeichens für Nachhaltige Investmentfonds. Sie ergänzen Susanne Hasenhüttl von der Österreichischen Gesellschaft für Umwelt und Technik und Dr. Christoph Weber-Berg, Kirchenratspräsident der reformierten Landeskirche Aargau. 

Das Komitee des FNG-Siegels ist ein Beratungsgremium und überprüft die Siegelvergabe. Es repräsentiert Anleger, Zivilgesellschaft, Wissenschaft, Kirchen und Nichtregierungsorganisationen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das FNG setzt sich unter anderem für verbesserte rechtliche und politische Rahmenbedingungen für nachhaltige Investments ein. 

Partnerschaft mit der Uni Hamburg 

Darüber hinaus geht der sich etablierende Nachhaltigkeits-Standard eine Partnerschaft mit der Universität Hamburg ein. Durch die Bündelung von Know-how wird die fünfköpfige Research Group on Sustainable Finance der Universität Hamburg ins FNG-Siegel eingebunden. Unter anderem ist Professor Dr. Alexander Bassen in der Group aktiv und gleichzeitig Mitglied im Rat für Nachhaltige Entwicklung, der die Bundesregierung berät. Im Zuge der Zusammenarbeit mit der Universität Hamburg ergeben sich laut Pressemitteilung zusätzlich strategische Perspektiven auf dem Gebiet der nachhaltigen Geldanlagen. 

portfolio institutionell 13.03.2018/Tobias Bürger

 
Anzeige
Einen Kommentar schreiben
Wir freuen uns über Ihre Kommentare. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

CAPTCHA Bild zum Spamschutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
* Pflichtfelder