Immobilien
28.02.2017

Markus Ofschonka wechselt von der Deka zu Pier

Bei dem auf Immobilieninvestments spezialisierten Unternehmen trifft Markus Ofschonka einige alte Bekannte wieder, unter anderem aus seiner Zeit bei der EZVK.

Markus Ofschonka wechselt von der Deka in die Geschäftsführung bei Pier Investment Partner. Wie aus einer Mitteilung hervorgeht, wird er für das Portfolio Management, das Asset Management und die Transaktionen verantwortlich sein. Nachdem kurz zuvor die Geschäftsführung mit Tim Roß und Dennis Reußwig verstärkt wurde, umfasst das Führungsteam von Pier nun insgesamt vier Mitglieder. 

Vor seinem Wechsel zu Pier war Ofschonka Senior Manager bei Deka Immobilien. Dorthin wechselte er im Oktober 2015, nachdem er zuvor sechs Jahre als Portfoliomanager für den Bereich alternative Investments bei der Evangelischen Zusatzversorgungskasse (EZVK) in Darmstadt tätig war. Im Jahr 2009 kam Ofschonka von der BHF-Bank, wo er rund drei Jahre als Produktmanager und Produktentwickler im Bereich alternativer Investments tätig war, nach Darmstadt zu der Zusatzversorgungskasse. Weitere berufliche Stationen waren im Fondsmanagement der HSBC Trinkaus & Burkhart, dem Private Banking der SEB AG und im Global Treasury & Markets der RZB AG.   

Das neu geschaffene Führungsteam von Pier kennt sich gut. So hat Ofschonka bei der Deka mit Tim Roß und bei der Evangelischen Zusatzversorgungskasse mit Dennis Reußwig zusammengearbeitet. „Es wird von großem Vorteil sein, dass sich unser Team schon seit Jahren kennt und zuverlässig eingespielt zusammenarbeitet", glaubt Dominik Barton, geschäftsführender Gesellschafter der Pier. Und weiter: „Institutionelles Geschäft basiert auf Vertrauen, Marktzugängen und Qualität in den Prozessen. Wir sind bei der PIER gut aufgestellt und möchten mit attraktiven Produkten langfristigen Mehrwert für unsere Investoren erwirtschaften.“ Eigenen Angaben zufolge baut Pier Investment Partner derzeit für institutionelle Investoren über einen Fonds ein Wohnportfolio von Bestands- und Neubauimmobilien in deutschen Metropolregionen. Das geplante Zielinvestitionsvolumen des Fonds liegt bei 250 Millionen Euro. Die angestrebte Ausschüttungsrendite liegt bei 4,5 Prozent pro Jahr.

portfolio institutionell newsflahs 28.02.2017/Kerstin Bendix

 
Anzeige
Einen Kommentar schreiben
Wir freuen uns über Ihre Kommentare. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

CAPTCHA Bild zum Spamschutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
* Pflichtfelder