Pensionskassen
04.12.2017

Neue Herausforderung für langjährigen Pensionsfachmann

Olaf Keese (Bild: S-Pensionsmanagement)

Ein früherer Vorstand der Sparkassen Pensionskasse hilft neuerdings einer PK im Automobilsektor aus.

Der Vorstand der Pensionskasse Peugeot Deutschland in Saarbrücken durchläuft eine Verjüngungskur, im Automobilsektor würde man „Facelift“ dazu sagen oder von einer neuen Generation sprechen. Letzteres erscheint in dem Fall passender: Neu an Bord ist mit Olaf Keese der langjährige Geschäftsführer der im Sparkassenlager verorteten S-Pensionsmanagement. Zwischen Februar 2005 und März 2017 fungierte Keese daneben auch als Vorstand der Sparkassen Pensionskasse sowie des Sparkassen Pensionsfonds. Seine Ressortverantwortung umfasste damals unter anderem die Kapitalanlage und das Asset Liability Management. 

Nach Recherchen von portfolio institutionell hat Keese bei der Pensionskasse Peugeot Deutschland Anfang November den Posten des Chief Risk Officer in einer Nebentätigkeit übernommen. Keese gehört seither dem dreiköpfigen Vorstand des Versicherungsvereins auf Gegenseitigkeit (VVaG) an, der rund 850 Menschen mit einer Betriebsrente versorgt und es auf eine Bilanzsumme von 55 Millionen Euro bringt.

Bereits im Mai berichtete Keese von Plänen, als alleiniger Geschäftsführer der von ihm im April 2017 gegründeten EbAV-Consulting GmbH mit Sitz in Hamburg durchzustarten. In der ferner zurückliegenden Vergangenheit arbeitete der Pensionsfachmann vier Jahre bei der Volksfürsorge Versicherung als Bereichsleiter bAV (betriebliche Altersversorgung). Zu seinen weiteren beruflichen Stationen zählen Mummert + Partner, die Bausparkasse Schwäbisch Hall und die Boston Consulting Group. 

Die Pensionskasse Peugeot Deutschland verliert indessen zum Jahresende ihren langjährigen Vorstandsvorsitzenden. Laut dem Fachmagazin IPE stand Amtsinhaber Jean-Marie Porté mehr als 20 Jahre an der Spitze der PK. Nachfolger ist Christof Blank. Er gehört dem Führungsgremium seit April 2017 an. Damals wechselte er aus den Reihen des Autobauers PSA Peugeot Citroen in die Pensionskasse. Ebenfalls Mitglied des dreiköpfigen Vorstands der Pensionskasse Peugeot Deutschland ist Bernd Bach. Er verdient seine Brötchen im Hauptberuf als Direktor Netzentwicklung im Vertrieb der Automobilgruppe PSA.

portfolio institutionell 01.12.2017/Tobias Bürger 

Aktualisierte Version vom 05.12.2017. Neu ist die Angabe zur Bilanzsumme. 

 
Anzeige
Einen Kommentar schreiben
Wir freuen uns über Ihre Kommentare. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

CAPTCHA Bild zum Spamschutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
* Pflichtfelder