Traditionelle Anlagen
06.06.2018

Neue Plattform für Schuldscheindarlehen

Die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) und die Börse Stuttgart haben einen digitalen Marktplatz für Schuldscheindarlehen (SSD) gegründet. Er soll kapitalsuchende Unternehmen mit Top-Bonität direkt mit institutionellen Investoren zusammenbringen.

Erfahrene Unternehmen können nach Angaben der LBBW auf diesem Weg Transaktionen von der Vorbereitung über die Vermarktung bis zum Abschluss vollständig selbst durchführen, also ohne eine Bank als Intermediär. Aufwändige, papierbasierte Prozesse entfielen. „Wir machen Finanzierung für unsere Kunden durch die Digitalisierung effizienter und preisgünstiger“, sagt der LBBW-Vorstandsvorsitzende Rainer Neske. Die Kostenvorteile will die Plattform an ihre Kunden weitergehen. Die LBBW, die sich als Nummer eins am hiesigen Schuldscheinmarkt betrachtet, und die Börse Stuttgart als Plattformbetreiber sollen die Qualität von Debtvision sicherstellen. Digitale Lösungen für Schuldscheine sollen Unternehmen und Investoren direkt zusammenbringen.  

Der Emittent könne die komplette Vermarktung über die intuitive Benutzeroberfläche der webbasierten Plattform selbst managen, heißt es. Dabei behalte er stets die volle Transparenz. Nach Abschluss des Vermarktungsprozesses überträgt die Plattform die kompletten Transaktionsdaten automatisch an die LBBW, die als erste Darlehensgeberin und Zahlstelle den reibungslosen Ablauf nach Geschäftsabschluss sicherstellt. Investoren erhalten über den Marktplatz direkten Zugriff auf qualitativ hochwertige Schuldscheintransaktionen, können elektronisch zeichnen und direkt mit dem Emittenten kommunizieren. 

Erste Erfahrungen 

Der Handels- und Dienstleistungskonzern Baywa nutzt als erster Kunde Debtvision, um ein Schuldscheindarlehen zu vermarkten. Zum Start habe man zahlreiche institutionelle Investoren an die Plattform angeschlossen. Andreas Helber, Finanzvorstand der Baywa AG, sagt: „Nach zahlreichen klassischen Emissionen am Kapitalmarkt wählen wir nun erstmalig eine digitale Lösung, um vom Effizienzgewinn zu profitieren. Wir versprechen uns den Zugang zu einer neuen und innovativen Finanzierungsoption.“ Für die folgenden Monate sind weitere Transaktionen mit bekannten Schuldscheinunternehmen und der Anschluss weiterer Investoren in Vorbereitung. Auf Basis der dabei gewonnenen Erfahrungen werde die Plattform kontinuierlich um zusätzliche Funktionalitäten ergänzt. Außerdem ist die Integration der Blockchain geplant. Debtvision soll ab Spätsommer interessierten Unternehmen und Investoren marktweit offen stehen. Perspektivisch soll auf dem Marktplatz auch der reine Handel mit Schuldscheinen ermöglicht werden und somit ein transparenter und effizienter Sekundärmarkt entstehen. 

„Wir sind davon überzeugt, dass sich bei vielen standardisierbaren Produkten Plattformlösungen auf lange Sicht gegen traditionelle Geschäftsmodelle durchsetzen werden“, sagt LBBW-Chef Neske. „Wir wollen diese disruptive Entwicklung mit einer schlanken und agilen Tochtergesellschaft aktiv gestalten.“ Deshalb haben LBBW und Börse Stuttgart für den Betrieb von Debtvision ein eigenes Gemeinschaftsunternehmen gegründet. Nach dem Einstieg mit Schuldscheindarlehen sollen weitere Marktplätze für Finanzierungsinstrumente gestartet werden. 

portfolio institutionell 06.06.2018/Tobias Bürger

 
Anzeige
Einen Kommentar schreiben
Wir freuen uns über Ihre Kommentare. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

CAPTCHA Bild zum Spamschutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
* Pflichtfelder