Portfolio Magazin

portfolio institutionell

Ausgabe 10/2017

Die Anlage der Betriebsrenten-Milliarden

mehr...



Anzeige

Anzeige

Verlagsprodukte

Anzeige
Immobilien
02.08.2017

Projektentwicklung der ÄVWL nimmt Gestalt an

Christian Mosel (Bild: Archiv portfolio Verlag)

Grundsteinlegung am Schadowplatz in Düsseldorf. ÄVWL-Geschäftsführer Christian Mosel lobt Lage und Wertstabilität.

Die Ärzteversorgung Westfalen-Lippe und ihr neuer Hauptgeschäftsführer, Christian Mosel, treiben derzeit unter anderem eine Projektentwicklung voran, die vom früheren Hauptgeschäftsführer Dr. Andreas Kretschmer ins Rollen gebracht wurde. 

Bereits im Jahr 2014 hat ein Immobilienfonds der Ärzteversorgung Westfalen-Lippe (ÄVWL) gemeinsam mit dem Versorgungswerk der Mitglieder des Landtags Nordrhein-Westfalen und des Landtags Brandenburg in die Projektentwicklung eines Büro- und Geschäftshauses am Schadowplatz in Düsseldorf investiert. Im Juli dieses Jahres war es nun so weit: Unter den Augen dutzender geladener Gäste wurde der Grundstein gelegt, wie die ÄVWL berichtet. 

Das rund 470 Quadratmeter große Grundstück befindet sich in direkter Nachbarschaft zum Kö-Bogen I und damit in 1-a-Lage im Zentrum von Nordrhein-Westfalens Landeshauptstadt Düsseldorf. Bis zum Ende des Jahres 2018 entsteht am Schadowplatz 12 – als Schluss- und Höhepunkt der Neugestaltung des Quartiers – ein Gebäude mit hochwertigen Einzelhandels- und lichtdurchfluteten Büroflächen, das den Ansprüchen potenzieller Mieter an Funktionalität, Organisation sowie gehobene Ausbau- und Qualitätsstandards gerecht werden soll. 

Christian Mosel, Hauptgeschäftsführer der ÄVWL, sagte nach der Grundsteinlegung: „Das Büro- und Geschäftshaus am Schadowplatz ist eine Immobilie in Top-Lage, die uns Wertstabilität bietet und zugleich unser Immobilienportfolio veredelt. Auch in Bezug auf Nachhaltigkeit erfüllt das Objekt alle Anforderungen. Nach Fertigstellung soll das Gebäude ein Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB e.V.) erhalten.“ 

Immobilien im Portfolio 

2016 hat die Ärzteversorgung Westfalen-Lippe mit ihren direkt gehaltenen Immobilien und Immobilienfonds eine Nettorendite in Höhe von 5,3 Prozent erzielt. Zwei Jahre zuvor hat ein Immobilienfonds des Ärzteversorgungswerks neben dem Düsseldorfer Kö-Quartier auch den Stuttgarter Kronprinzbau erworben. Die Investments sollen langfristig im strategischen Bestand der Fondsstruktur verbleiben.

Das Kö-Quartier im Herzen Düsseldorfs verfügt über circa 55.000 Quadratmeter Mietfläche und 420 Tiefgaragenplätze. Jedes der fünf Bestandshäuser zeichnet sich durch eine eigene markante, aber zeitlose Architektur, lobt das berufsständische Versorgungswerk. Vormals alleiniger Sitz der Deutschen Bank, wissen mittlerweile auch weitere international renommierte Mieter, wie zum Beispiel Linklaters oder die Bank of Tokyo, die Vorzüge des Kö-Quartiers zu schätzen, so die ÄVWL. Neben den Bestandshäusern des Quartiers entstehen bis Mitte des Jahres 2018 drei eigenständige Neubauten mit großzügigen Eingangsbereichen um die Benrather Straße und Breite Straße. 

Mosel nun schon vier Monate im Amt 

Der Vorstand der Ärztekammer Westfalen-Lippe hatte mit Wirkung zum 1. April 2017 Christian Mosel zum Hauptgeschäftsführer der Ärzteversorgung Westfalen-Lippe bestellt. Er trat damit die Nachfolge von Dr. Andreas Kretschmer an, der dem Versorgungswerk zunächst weiterhin als Berater zur Verfügung steht. „Mit Christian Mosel haben wir einen ausgewiesenen Experten für die Ärzteversorgung gewinnen können, der dank seiner langjährigen Erfahrung im Kapitalanlagegeschäft fundiertes Know-how mitbringt“, so Professor Dr. med. Ingo Flenker, Vorsitzender des Verwaltungsausschusses der ÄVWL. 

portfolio institutionell newsflash 02.08.2017/Tobias Bürger 

 

 
Anzeige
Einen Kommentar schreiben
Wir freuen uns über Ihre Kommentare. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

CAPTCHA Bild zum Spamschutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
* Pflichtfelder