Andere
15. November 2017

Schwedische Asset Manager berücksichtigen Klimawandel

Analyse von Climetrics. Deutsche Asset Manager führen Mittelfeld an.

Climetrics, nach eigenen Angaben das weltweit erste climate impact rating für Fonds, hat analysiert, dass 60 Prozent der von Asset-Managern aus Schweden angebotenen aktiven Fonds und ETFs das Climetric-Rating anführen. Das Rating basiere auf drei Faktoren: dem Klima-Impact der sich im Portfolio befindlichen Unternehmen, das Ausmaß der Integration von Aspekten des Klimawandels in die Governance und den Investmentprozess des Asset Managers sowie ob der Fonds eine spezielle ESG-Investmentpolitik fährt. Das Fondsuniversum von Climetrics umfasse etwa 2.800 der größten Fonds. 
Fondsmanager aus anderen Ländern folgen ihren schwedischen Kollegen mit großem Abstand. Für Deutschland ermittelte Climetrics, dass 39 Prozent der Fonds den Klimawandel besonders stark berücksichtigen. In der Schweiz sind es 38, in Frankreich 37 und in den Niederlanden 33 Prozent. Großbritannien bildet mit 22 Prozent das Schlusslicht.  
portfolio institutionell 14.11.2017/Patrick Eisele
Autoren:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.