Alternative Anlagen
12. November 2018

Schwedischer Pensionsfonds baut Schule in Brandenburg

Das Unternehmen Hemsö Fastighets AB hat mit seiner deutschen Tochter ein Joint Venture mit städtischer Wohnungsbaugesellschaft in Zossen gegründet. Gesamtinvestitionsvolumen von 47 Millionen Euro.

Das schwedische Unternehmen Hemsö Fastighets AB, dessen Mehrheitsgesellschafter der schwedische dritte allgemeine Pensionsfonds ist, ist mit seiner deutschen Tochter Hemsö GmbH über eine Public-Private-Partnership (PPP) mit der städtischen Gesellschaft Zossener Wohnungsbau GmbH in der Stadt Zossen in Brandenburg am Bau einer Schule beteiligt. Das teilte Hemsö in einer Pressemitteilung mit. Mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund 47 Millionen Euro soll innerhalb der nächsten zwei Jahre ein Schulgebäude für 1000 Schüler sowie ein Mehrzweckgebäude mit einer Aula und Mensa für die Sekunddarstufe eins und zwei und damit eine der „modernsten Schulen Brandenburgs“ im Stadtteil Dabendorf entstehen, so Hemsö. Der erste Spatenstich für das Projekt „Neubau Gesamtschule Dabendorf“ wurde bereits am 18.10.2018 gesetzt. Die Fertigstellung ist für das Frühjahr 2021 vorgesehen.

„Die Zossener Wohnungsbau GmbH (ZWG) hat den Auftrag der Stadt Zossen erhalten, den Schulneubau zu realisieren. Durch das Joint Venture mit Hemsö gelingt es, den dringend benötigten Schulneubau zeitnah zu realisieren und dem Einzugsgebiet aus dem Landkreis Teltow Fläming einen attraktiven Schulneubau zur Verfügung zu stellen“, erklärt Jens Nagel, Geschäftsführer von Hemsö in Deutschland. „Die Gemeinde hat ein Vorkaufsrecht und behält die Kontrolle über diesen wichtigen Baustein der Bildungsinfrastruktur“, fährt Nagel fort.

In Schweden und Finnland realisiert Hemsö nach eigenen Angaben schon seit Jahren Neubauten und Sanierungen von Sozialimmobilien, darunter Pflegeheime, Krankenhäuser und Schulen. Aktuell hat Hemsö in Schweden 13 in Planung und fünf im Bau befindliche Schulen. Insgesamt befinden sich 105 Immobilien des Bildungswesens im Bestand des auf Immobilien sozialer Infrastruktur spezialisierten Unternehmens. „Neben den finanziellen Möglichkeiten haben wir das Know-how Schulneubauten und Sanierungen zu realisieren, dieses fehlt Gemeinden oftmals, die nur alle 20 Jahre eine Schule bauen“, ergänzt Nagel.

Hemsö ist der führende private Eigentümer von Sozialimmobilien in Schweden, Deutschland und Finnland. Die Geschäftstätigkeit besteht aus dem Besitz, der Verwaltung und der Entwicklung von Sozialimmobilien in den Bereichen Altenpflege, Ausbildung, Gesundheit und Rechtswesen. Hemsös Geschäftstätigkeit wird geprägt durch lange Mietverträge, stabile Mieter und starke Eigentümer. Der Gesamtmarktwert des Immobilienbestandes Hemsös beträgt umgerechnet 2,425 Milliarden Euro. Hemsös Standard & Poor Rating ist A-.

Autoren:

Schlagworte: | |

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.