Asset Manager
13. Mai 2019

Softbank startet Vision Fund II

Erneut Volumen um die 100 Milliarden Dollar angestrebt. Finanzierung zunächst mit eigenen Mitteln.

Der japanische Konzern Softbank hat angekündigt, einen Nachfolgefonds für ihren gigantischen Vision Fund aufzulegen. Der zweite Fonds soll mit ungefähr 100 Milliarden Dollar ein ähnliches Volumen wie der erste Fonds erreichen. Laut CNBC soll die Finanzierung des Fonds zunächst aus eigenen Mitteln erfolgen, andere Investoren sollen erst nach Start eingeladen werden.

Der erste Fonds hatte rund 100 Milliarden Dollar in Unternehmen wie Uber, Slack und Wework investiert, in Deutschland auch in Auto1 und Wirecard. Großinvestor des ersten Fonds war Saudi-Arabien, die 45 Prozent des Fonds halten. Auch Apple, Foxconn, Qualcomm und Sharp sind investiert. Die Bilanz ist bisher sehr erfolgreich: Der erste Fonds hat bereits einen Return von 45 Prozent nach Kosten an Investoren geliefert, der Return für Shareholder von Softbank belief sich auf 62 Prozent. Softbank hat kürzlich einen Jahresgewinn von 22 Milliarden Dollar gemeldet. CEO Masayoshi Son betreibt Erwartungsmanagement: Während er das ehrgeizige Ziel ausgab, nach Marktkapitalisierung einer der größten Internetkonzerne zu werden, bremste er überzogene Hoffnungen, mit dem zweiten Fonds ähnlich hohe Returns erzielen zu können.

Autoren:

Schlagworte: |

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.