Immobilien
16. April 2019

Swiss Life Asset Managers und Versorgungskammer kaufen Zoom am Berliner Bahnhof Zoo

Christoph Geirhos, BVK: Attraktive Lage und herausragende Qualität. Das Landmark-Gebäude in der Berliner City-West wurde 2018 fertig gestellt.

Swiss Life Asset Managers und die Bayerische Versorgungskammer (BVK) haben in Zusammenarbeit mit Corpus Sireo das Einzelhandels- und Bürogebäude Zoom in Berlin erworben. Die Landmark-Immobilie befindet sich direkt am Bahnhof Zoo, in unmittelbarer Nähe zum Kurfürstendamm und gegenüber dem Hotel Waldorf Astoria. Das 2018 fertiggestellte Objekt ist eine der aktuell bekanntesten Projektentwicklungen in der Berliner City West. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Verkäufer ist das internationale Immobilienunternehmen Hines.

Das Zoom verfügt über circa 16.500 Quadratmeter Mietfläche. Diese verteilt sich auf fünf Obergeschosse, das Erdgeschoss, zwei Untergeschosse inklusive eine Tiefgarage. Der Nutzungsmix besteht aus Einzelhandels-, Büro- und Gastronomie-Flächen. Hauptmieter auf den Handelsflächen ist der Modefilialist Primark. Mieter in den Büroetagen sind Engel & Völkers Commercial, Kialo und Hines.

„Als langfristig orientierter Investor überzeugt uns das Objekt neben der attraktiven Lage durch die herausragende Qualität sowie Flexibilität“, sagt Christoph Geirhos, Leiter Immobilienan- und -verkauf bei der BVK. „Wir freuen uns, zusammen mit Swiss Life Asset Managers ein weiteres Top-Objekt erwerben zu können.“

Roy Brümmer, Head of Investment & Transaction, Corpus Sireo, sagt: „Die City-West befindet sich in einem stabilen Aufschwung. Hier zu investieren, ist eine nachhaltig gute Entscheidung. Wir freuen uns, ein solch prominentes Objekt in absoluter Top-Lage in der Berliner City- West für Swiss Life Asset Managers und die BVK erwerben zu können.“

Joachim Wintzer, Managing Director Hines Immobilien, ergänzt: „Mit dem Zoom haben wir eine Immobilie entwickelt, die perfekt mit der aufstrebenden City-West harmoniert. Erfreulich ist, dass sich ein bunter Mieter-Mix für das Gebäude begeistert – vom Tech-Startup über innovative Gastronomie bis hin zum etablierten Immobilienmakler. Gerade diese heterogene Mieterstruktur repräsentiert alle Facetten eines abwechslungsreichen Quartiers. Wir freuen uns sehr, mit der Bayerischen Versorgungskammer und Swiss Life Asset Managers ein namhaftes Käuferkonsortium für die zukünftige Weiterführung des Projektes gefunden zu haben.“

Mit Fonds in Einzelhandel-Immobilien in Österreich

Das Landmark-Gebäude am Berliner Bahnhof Zoo steht in einer Reihe mit anderen Einzelhandelsinvestments der Bayerischen Versorgungskammer. Im Mai vergangenen Jahres hatten Hines und Universal-Investment den Erwerb von 114 Champs-Elysées für rund 600 Millionen Euro im Auftrag der BVK erfolgreich abgeschlossen. Verkäufer war die EPI Group. Das Gebäude ist langfristig an Apple vermietet.

Außerdem wurde im Januar 2018 bekannt, dass die BVK auf der Luxemburger AIF-Plattform von Universal Investment einen neuen Immobilien-Spezialfondsfonds mit einem geplanten Gesamtvolumen von 250 Millionen Euro aufgelegt hat, der in Einzelhandelsobjekte in Österreich investiert. Dabei stünden Einzelhandelskonzepte im Fokus, die primär der Nah- und Grundversorgung dienen wie Fachmärkte, City-Märkte, Stadtteilzentren und Nahversorgungszentren. Im November dann wurde öffentlich, dass auch die Signa Financial Services AG (SFS), ein Unternehmen der Signa Gruppe, für die BVK über einen von Universal-Investment aufgelegten Fonds in Immobilien in Österreich investieren und diese langfristig bewirtschaften wird. Eigentümer von Signa ist der österreichische Immobilien-Tycoon René Benko, der auch Eigentümer von Karstadt ist.

Autoren:

Schlagworte: | |

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.