Consultants
9. Mai 2018

Torsten Köpke verstärkt Alternative-Spezialisten

Silverfern will Produktspezialist und Problemlöser sein. „Committment zum deutschen Markt.“

The Silverfern Group kann mit Consultant Dr. Torsten Köpke einen prominenten Neuzugang für ihre Frankfurter Niederlassung vermelden. „Torsten Köpke ist unser Committment zum deutschen Markt. Er wird helfen, Verständnislücken zu überbrücken“, freut sich der bislang alleinige Statthalter der amerikanischen Silverfern Group in Deutschland, Robert Spittler, über den Zugang des erfahrenen Beraters. Aktuell zählt das Frankfurter Büro drei Mitarbeiter. Das Team soll weiter aufgestockt werden.
Torsten Köpke ergänzt, dass die Anforderungen der Investoren steigen, und dass diese näher an die Assets wollen. „Ausgehend von den jeweiligen Verbindlichkeiten eines Investors und dessen regulatorischen Erfordernissen braucht es passendere Produkte und Strukturen“, so Köpke.  
Silverfern, 2001 gegründet, ist eine Plattform für alternative Assets für laut eigenen Angaben institutionelle Investoren und 65 der weltweit größten Family Offices. Der Investmentansatz von Silverfern zielt in der Regel darauf ab, im eigenen Netzwerk Assets zu selektieren und dann mit ausgewählten lokalen Partnern Co-Control-Investmentstrategien zu entwickeln. 
Köpke war zuletzt seit 2010 als Head of Investment Consulting Deutschland für Aon Hewitt Consulting Deutschland tätig. Weitere Stationen auf seinem Berufsweg waren die damalige Beratungsgesellschaft Watson Wyatt, Feri und Allianz Leben. 
portfolio institutionell 07.05.2018/Patrick Eisele
Autoren:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.