Administration
18. Februar 2019

Universal-Investment-CEO Bernd Vorbeck dankt ab

Wechsel in den Aufsichtsrat. Interne Nachfolgelösung.

Universal-Investment gibt einen „planmäßigen“ Wechsel bekannt. Der bisherige Chief Executive Officer (CEO) Bernd Vorbeck übergibt zum 1. Mai den Staffelstab an den bisherigen Chief Operating Officer (COO) Michael Reinhard und wechselt in den Aufsichtsrat des Unternehmens. Darüber hinaus wird er Universal-Investment weiterhin in strategischen Fragen beraten. Katja Müller, bisher Mitglied der Geschäftsleitung und Leiterin Sales & Relationship Management, übernimmt die neu geschaffene Position des Chief Customer Officer (CCO), um den Kundenfokus im Unternehmen weiter zu stärken. Sie ergänzt damit das C-Board als oberstes Führungsgremium der Universal-Investment-Gruppe, dem neben Bernd Vorbeck und Michael Reinhard auch Chief Financial Officer Frank Eggloff angehört. Die Position des COO wird neu besetzt werden.

„Bernd Vorbeck hat in seinen 30 Jahren bei Universal-Investment die entscheidenden Weichen gestellt, um aus einem kleinen Administrationsspezialisten die größte unabhängige Investmentgesellschaft in Deutschland zu machen. Diesen erfolgreichen Kurs werde ich weiterführen und das Unternehmen zu einer europäischen Fonds-Service-Plattform machen. Universal-Investment soll zudem zum digitaler Vorreiter der Fondsindustrie werden“, so der künftige CEO Michael Reinhard. Daniel Fischer, Director beim Gesellschafter Montagu Private Equity ergänzt: „Universal-Investment ist als führende Master-KVG für alle Anlageklassen eine absolute Erfolgsgeschichte – daran hat Bernd Vorbeck einen entscheidenden Anteil. Wir sind überzeugt, dass das Unternehmen von seiner Expertise auch in seinen künftigen Rollen als Aufsichtsrat und Berater für strategische Themen profitieren wird.“

„Ich bin stolz, dass ich Universal-Investment und die engagierten Menschen, die hinter dem Erfolg stecken, begleiten konnte und den Wandel zur führenden Infrastruktur-Plattform für die Fondsbranche mitgestalten durfte. Wir haben in den letzten beiden Jahren erfolgreich die Basis für die künftige Entwicklung von Universal-Investment geschaffen, deswegen ist jetzt ein guter Zeitpunkt für einen geordneten Generationswechsel. Mit Michael Reinhard haben wir einen absoluten Branchenexperten gefunden, der mit seinem Know-how und seiner internationalen Erfahrung wichtige Impulse für die kontinuierliche Weiterentwicklung von Universal-Investment setzen wird. Ich freue mich, nun als Aufsichtsrat weiter eng mit ihm zusammenarbeiten zu können“, so Bernd Vorbeck.

Bernd Vorbeck ist seit 1989 für Universal-Investment tätig, seit 1999 in der Geschäftsführung und seit 2007 Vorsitzender der Geschäftsführung der Universal-Investment-Gesellschaft mbH. Er verantwortet die Unternehmensstrategie und steuert sowohl das Sales & Relationship Management für die Kundengruppen Institutionelle Investoren und Fondsinitiatoren als auch die vier Product Units. Darüber hinaus ist der 57-jährige Präsident des Verwaltungsrates der Universal-Investment-Luxemburg S.A. und Aufsichtsratsvorsitzender der Universal-Investment-AG TGV. Seit 2007 ist er zudem Mitglied im Vorstand des BVI Bundesverband Investment und Asset Management e.V.

Der künftige CEO Michael Reinhard ist seit 2018 COO sowie Geschäftsführer bei Universal-Investment als auch deren IT-Tochter. Bevor der 45-jährige zu Universal-Investment wechselte, arbeitete er 15 Jahre in unterschiedlichen leitenden Funktionen beim Axa-Konzern, zuletzt als Global Head of Operations bei Axa Investment Managers in Paris. Hier war er für globale Teams unter anderem in Großbritannien, Luxemburg, Irland, den USA und Asien verantwortlich und verfügt entsprechend über eine breite internationale Erfahrung. Seine Karriere startete Reinhard als Principal-Consultant bei der Unternehmensberatung PricewaterhouseCoopers.

Katja Müller wird Kundengeschäft weiterentwickeln
Neu im C-Board ist künftig Katja Müller als Chief Customer Officer. In dieser Rolle wird sie das Geschäft mit institutionellen Anlegern wie Pensionskassen oder Versicherungen und Fondsinitiatoren wie Vermögensverwaltern oder internationalen Asset Managern weiter fortführen. „Erfolgsentscheidend für eine Infrastruktur-Plattform wie Universal-Investment ist ein klarer Kundenfokus. Mit der Ernennung von Katja Müller zum Chief Customer Officer wollen wir das weiter stärken. Deswegen freuen wir uns sehr, dass wir für die neu geschaffene Rolle des Chief Customer Officers eine erfolgreiche Expertin aus den eigenen Reihen gewinnen konnten“, so Michael Reinhard.

Katja Müller ist seit 2014 bei Universal-Investment in unterschiedlichen Leitungsfunktionen tätig. 2015 übernahm sie die Leitung des damals neu geschaffenen Geschäftsbereiches Sales & Relationship Management und hat seitdem maßgeblichen Anteil an den deutlich über dem Branchendurchschnitt liegenden hohen Nettomittelzuflüssen des Unternehmens. Seit 2017 ist sie zudem in der Geschäftsleitung der Investmentgesellschaft. Vor ihrem Eintritt bei Universal-Investment war sie zwölf Jahre im Konzern der Deutschen Bank tätig, zuletzt als Global Chief Operating Officer der internationalen Konzernsteuerabteilung. Davor arbeitete sie zehn Jahre lang in unterschiedlichen Funktionen für die DWS, unter anderem als Head of Fiduciary Management Platform.

Autoren:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.