Recht, Steuer & IT
25. November 2019

Verstaatlichung der privaten Altersvorsorge

CDU für obligatorisches Standardvorsorgeprodukt. Frist für Versicherungswirtschaft.

Die CDU hat auf ihrem Parteitag in Leipzig einer obligatorischen, staatlich organisierten privaten Altersvorsorge den Weg geebnet. Wie die FAZ berichtet, schlägt die CDU vor, dass alle Arbeitnehmer automatisch in eine private Altersvorsorge über ein Standardvorsorgeprodukt einbezogen werden – es denn, sie widersprechen ausdrücklich. Bei dem Standardprodukt soll der Anlage-Schwerpunkt auf Aktien liegen.

Teil des Kompromisses zwischen Mittelstands- und Wirtschaftsunion sowie Christlich Demokratischer Arbeitnehmerschaft ist, dass der Versicherungswirtschaft drei Jahre Zeit gegeben wird, neue Produkte zu entwickeln. Steigt in dieser Zeit die Zahl der privaten Vorsorgeverträge nicht um 30 Prozent, soll der Staat einspringen.

Autoren:

Schlagworte:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.