Alternative Anlagen
23. April 2019

Viertes Quartal in Folge Mittelabflüsse aus Hedgefonds

eVestment: Besonders Large-Macro, Long/Short-Equity- und Managed-Futures-Funds verlieren Mittel. Abflüsse sind Resultat schlechter Performance aus 2018.

Laut der Nasdaq-Tochter eVestment haben Investoren im vierten Quartal in Folge Mittel aus Hedgefonds abgezogen. Im März 2019 beliefen sich die Abflüsse auf 13,69 Milliarden Dollar, im gesamten Quartal auf 14,92 Milliarden Dollar. Dabei waren insbesondere Large Macro, Long/Short Equity und Managed Futures Funds, welche 2018 starke Verluste eingefahren hatten, betroffen. eVestment stellt jedoch fest, dass trotz diesem negativen Trend bestimmte Fonds und Segmente positive Zuflüsse verbuchen konnten. So konnten einige große Multi-Strategy-Fonds Zuflüsse verbuchen, auch Fonds mit den Strategien Directional Credit, Event Driven und MBS Strategies konnten leichte Zuflüsse verzeichnen.

eVestment führt die Mittelabflüsse auf das im Jahr 2018 schwierige Kapitalmarktumfeld zurück, welches nicht nur Hedgefonds gebeutelt habe. So heißt es in dem aktuellen Bericht: „Die aktuellen Flüsse scheinen kein Thema der ‚Hedgefonds-Industrie‘ zu sein, die aktuellen Abflüsse scheinen ein Performance-Problem zu sein, und egal, in welcher Anlageklasse Manager tätig sind, schlechte Performance ist selten kein Thema.“ Vier Quartale in Folge mit Nettomittelabflüssen hat es zuletzt vom vierten Quartal 2015 bis zum dritten Quartal 2016 gegeben, davor in Folge der Finanzkrise 2008.

Autoren:

Schlagworte: |

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.