Traditionelle Anlagen
22. März 2019

Zehnjährige Bundesanleihe erstmals seit 2016 wieder negativ

Rendite fällt auf minus 0,03 Prozent. Eintrübende Konjunkturdaten als Auslöser.

Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe ist in den negativen Bereich gerutscht. In Reaktion auf sich verschlechternde Konjunkturdaten für die Eurozone liegt diese aktuell bei minus 0,03 Prozent. In Frankreich und Deutschland deutet sich laut Markit auf Basis der Stimmung bei Unternehmen eine Schrumpfung der Industrieproduktion an. Zudem ist aufgrund der jüngsten Kommunikation der Fed und der EZB mit keiner Anhebung des Zinsniveaus zu rechnen, was die Renditen drückt. Die zehnjährige schweizerische Anleihe liegt sogar bei minus 0,43 Prozent. Französische zehnjährige Staatsanleihen bringen aktuell 0,34 Prozent, ab einer Restlaufzeit von sieben Jahren rutschen diese ins Negative. Italienische zehnjährige Staatsanleihen haben eine Rendite von 2,62 Prozent.

Autoren:

Schlagworte:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.