Alternative Anlagen
3. Juni 2020

19 Milliarden Dollar: Ardian schließt Rekord-PE-Dachfonds

Fünf Milliarden Dollar Zusagen für Co-Investments. Bedeutung des Sekundärmarktes steigend.

Die französische Beteiligungsgesellschaft Ardian hat den größten Private-Equity-Dachfonds aller Zeiten geschlossen. Mit 19 Milliarden Dollar wurde der bisherige Rekordhalter Lexington Capital abgelöst, der im vergangenen Jahr 14 Milliarden Dollar für einen Dachfonds einsammeln konnte. Ardian hatte 2016 ebenfalls 14 Milliarden Dollar einsammeln können. Fünf der 19 Milliarden Euro sind dabei Zusagen für Co-Investments. Insgesamt investierten 275 Investoren aus fast 40 Ländern, darunter große Pensionsfonds, Staatsfonds, Versicherungsgesellschaften, Superreiche und Finanzinstitutionen. Besonders Investoren aus Asien, Lateinamerika und dem Nahen Osten gewannen stark an Bedeutung, so eine Meldung. Insgesamt verwaltet Ardian nun 53 Milliarden Dollar in Dachfonds, die in 1.600 Fonds und 10.000 Portfoliounternehmen investiert sind.

„Im gegenwärtigen Umfeld kommt dem Sekundärmarkt eine entscheidende Rolle bei der Versorgung institutioneller Anleger mit Liquidität zu“, so Vincent Gombault, Member of the Executive Committee and Head of Ardian Fund of Funds. „Er ist ein wichtiges Instrument für Pensionsfonds und Investoren bei der Allokation von Investitionen in Private Equity.“ Der Fonds sei ein weiterer bedeutender Meilenstein für das Wachstum der Dachfonds-Plattform. „Wichtiger ist jedoch, wie er die weitere Entwicklung des Sekundärmarktes hervorhebt. Es handelt sich jetzt um einen reifen Markt, der für Private-Equity-Investoren erst in den kommenden Jahren an Bedeutung gewinnen wird.“

Autoren:

Schlagworte: |

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.