Traditionelle Anlagen
9. März 2022

Aktienfonds erzielten 2021 gute Ergebnisse

Scope-Peergroup-Vergleich: Indien, Nordamerika und Immobilienaktien führen bei Aktien, Corporate High Yield USA und HY Global bei Rentenanlagen vorn.

Die Rating-Agentur Scope hat die Performance von Aktienfonds, Renten- und Mischfonds für das Jahr 2021 verglichen.  So wirkte sich der Optimismus an den Finanzmärkten 2021 positiv auf Risikoanlagen wie Aktien oder Unternehmensanleihen aus. Wie der Peergroup-Vergleich von Scope zeigt, erzielten viele Aktienfonds-Peergroups beachtliche Zuwächse, auch diversifizierte Rohstofffonds entwickelten sich demnach glänzend. Sie erzielten mit 36,02 Prozent gar die beste Performance aller untersuchten Peergroups.

Globale Immobilienaktien mit 32,5 Prozent Rendite

Von den 40 von Scope untersuchten Aktienfonds-Peergroups schafften es alle bis auf drei, das vergangene Jahr im Plus abzuschließen. Die Mehrzahl der Vergleichsgruppen (30 Stück) erreichte sogar zweistellige Renditen. Im Aktiensegment setzten sich die Peergroups für indische (35,3 Prozent) und für nordamerikanische Titel (34,1 Prozent) an die Spitze der Rangliste. Platz 3 ging an Fonds für globale Immobilienaktien (32,5 Prozent). Zu den Gewinnern 2021 zählten auch Dividendenstrategien. Diese waren während der Growth-Rally der vergangenen Jahre zunehmend aus dem Fokus der Anleger gerückt.

„Aktien Ökologie“ im Mittelfeld, China-Fonds deutlich im Minus

Für den Technologiesektor reichte es 2021 trotz eines Zuwachses von 19,4 Prozent nur noch für einen Platz im Mittelfeld unter den Aktienfonds-Peergroups. Bei der Performance über fünf Jahre lag die Peergroup „Aktien Technologie Welt“ jedoch an der Spitze des Vergleichs mit 22,14 Prozent Zuwachs deutlich vor „Aktien Nordamerika“ (14,24 Prozent) und „Aktien Ökologie“ (13,45 Prozent). Diese Kategorie erzielte im vergangenen Jahr eine Performance von 19,55 Prozent und lag damit ebenfalls im Mittelfeld. Dieses Ergebnis wurde von der Peergroup „Aktien Nachhaltigkeit/Ethik Welt“ noch übertroffen (25,66 Prozent). Während in der Peergroup „Aktien Nachhaltigkeit/Ethik Welt“ Fonds mit einem nachhaltigen Anlageansatz bezogen auf ein globales Anlageuniversum zusammengefasst sind, bezieht sich die Peergroup „Aktien Ökologie“ auf nachhaltige Themenfonds, beispielsweise zu Themen wie „saubere Umwelttechnologien“ oder „Klimawandel“. Portfolios für chinesische Aktien, die 2020 noch zu den besten Peergroups gezählt hatten, erlebten ein schwarzes Jahr und verloren im Schnitt 9,1 Prozent an Wert.

Schwache Performance bei Rentenfonds Euro

Bei den Rentenfonds-Peergroups war 2021 sehr uneinheitlich. Zehn von 24 Fonds-Peergroups beendeten das Jahr im Minus, angeführt von den Peergroups, die auf Euro-Papiere setzen. Sie litten unter der Aufwertung des US-Dollars. Dies traf auch einen Teil der Peergroups für Emerging-Markets-Anleihen, bei denen die Vergleichsgruppe mit Euro-Absicherung am meisten verlor (-3,6 Prozent).

Schwach performten zudem Euro-Staatsanleihen (-3,2 Prozent) sowie die gemischten Peergroups Renten Euro und Renten Euro Welt. An der Spitze der Renten-Peergroups standen wieder einmal Unternehmensanleihen. Fonds für Hochzinsanleihen in US-Dollar und Fonds für globale Hochzinsanleihen brachten Anlegern – auch aufgrund von Währungsgewinnen – zweistellige Zuwächse (12,1 Prozent und 10,1 Prozent).

Mischfonds Global performten besser

Von den 16 Peergroups der Kategorien Mischfonds und Sonstige erzielten 14 eine positive Wertentwicklung, nur Gold und Wandel- und Optionsanleihen Welt Euro-Hedged verbuchten Verluste. Die Peergroup „Commodities“ positionierte sich mit einem Plus von 36 Prozent an der Spitze aller untersuchten Peergroups. Global orientierte Mischfonds konnten ihre europäischen Pendants deutlich übertreffen. Insbesondere die dynamischen, flexiblen und ausgewogenen Mischfonds-Peergroups überzeugten mit zweistelligen Erträgen.

Autoren:

Schlagworte: | | | | |

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.