Traditionelle Anlagen
24. Mai 2019

Aktionäre in 2018 präsenter bei Hauptversammlungen

65,3 Prozent aller Stammaktien präsent auf Dax-Hauptversammlungen. Höchster Stand seit Beginn der Messung 1998.

Laut dem Beratungsunternehmen Barkow Consulting waren Aktionäre der Dax-Konzerne 2018 so präsent auf Hauptversammlungen wie noch nie seit Beginn der Aufzeichung im Jahr 1998. Demnach waren die Inhaber von 65,3 Prozent aller Stammaktien auf den Hauptversammlungen präsent, 2,4 Prozentpunkte mehr als 2017. Sowohl Inhaber- als auch Namensaktien konnten zulegen, wobei Inhaberaktien mit 73,2 Prozent präsenter als Namensaktien mit 57,5 Prozent waren. Barkow Consulting wertet dies als positiv im Sinne der Corporate Governance.

Den Höchststand ordnet das Unternehmen als Ergebnis von international forcierten Bemühungen um eine bessere Corporate Governance ein. Damit wachse der Druck auf institutionelle Aktionäre, ihre Stimmrechte wahrzunehmen. Noch vor nicht allzu langer Zeit sei es bei vielen ausländischen institutionellen Investoren durchaus üblich gewesen, aus Kosten- und Zeitgründen die Stimmrechte aus ihren deutschen Aktien nicht wahrzunehmen. „Das ist gerade für die deutschen Bluechips, deren Anteile oft zu mehr als der Hälfte in ausländischen Händen sind, von erheblicher Bedeutung“, schreibt Barkow Consulting. Möglich sei zudem, dass die bis zum 10. Juni 2019 umzusetzende Aktionärsrichtlinie ihren Schatten vorauswerfe, auch wenn sich dies nicht belegen ließe.

Autoren:

Schlagworte:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.